Dies ist das Archiv für September 2009.

Nachtrag zur mediafinanz AG (Inkassogesellschaft)

Abgelegt unter Aufklärung, Kindergartenbande, Kurioses am 16.09.2009

BOAH, es geht also DOCH noch immer ein Stück härter, als man glauben möchte…

Wie ich ja gerade vorher geschrieben habe, mahnt die mediafinanz AG aus Osnabrück gerade wieder mal unschuldige Opfer an.
In den Emails werden Behauptungen aufgestellt, die so nicht haltbar sind, und das Beste, auf deren Seite klebt „irgendein“ TÜV-Siegel.
(so weit ich mich nicht irre, das des TÜV Saarland)

So, ich persönlich glaubte als Admin natürlich erst mal an eine Fake-Email, aber der Header der Email war authentisch.
Kein Proxy oder Fakemailer, nein, wirklich DEREN Mailserver.

Hm…

Okay, dann mal die Suchmaschine unseres Vertrauens gefüttert, und die zeigt die Domain auch mit WOT-Plugin als grün an.
(gleich mal meine eigene Wertung hinzugefügt…)

Gut, weil ich es jetzt dann doch mal wissen wollte, wie genau sowas passieren kann, habe ich kurzerhand dort angerufen.

Eine freundliche Dame hat mein Gespräch entgegen genommen, und sich angehört, was ich da so per Email erhalten habe.
Den Emailversand aus ihrem Hause konnte sie aber bestätigen, nachdem ich ihr das Aktenzeichen aus der Email genannt hatte.
Da sie selbst aber nicht wußte, wie in so einem Falle zu verfahren ist, hat sie mich kurzerhand an eine Kollegin durchgestellt.

Diese meinte, wenn ich nicht Samer Fakhro bin, wird meine Mail gelöscht, und er würde anderweitig ermittelt werden.
Ebenso würde ich nie wieder was von ihnen hören/lesen.

Schön und gut, aber darum alleine geht es mir ja nicht.
Wie kann es sein, daß ein (angeblich) offiziell vom TÜV geprüftes Inkasso-Unternehmen Inkasso-Emails für dubiose Mandanten verschickt.
Klar, der Klassiker: Geld stinkt nicht, und die Mandantenwahl bleibt ja jedem selbst überlassen.

Gut, ich habe halt die Dame darauf aufmerksam gemacht, daß sie diese Information doch bitte nach ganz oben durchreichen sollte, wo die Entscheidung über solche Mandanten getroffen wird.
Ebenso war ich neugierig, was es denn mit dem TÜV-Logo so auf sich hat, denn meiner Erfahrung nach sieht das Logo des TÜV Saarland doch ein wenig anders aus.
Daraufhin meinte sie nur, das habe schon alles seine Richtigkeit so.

Wie man hier aber lesen kann (klick und klick) scheint das keine offizielle Zertifizierung gewesen zu sein, denn sonst würde da ja das richtige Siegel kleben, oder?

Ich zitiere mal ein wenig:

Der belegbar seriösen und transparenten Arbeitsweise sowie der hohen Dienstleistungsqualität vertrauen mittlerweile mehr als 11.000 Mandanten…

Ahahahahaha, gleich platze ich aber vor so viel Seriosität.

In der heutigen Email stand ja:
Sehr geehrter Herr Fakhro,
wie wir Ihnen bereits per Brief vom 04.09.2009 mitgeteilt haben, hat uns die Firma GO-ALK D.o.o. mit dem Einzug einer offenen Forderung beauftragt.

Klaaar, ich habe am 04.09. Post von denen gekriegt…?

Zu den Partnern gehören namhafte Auskunfteien und Ermittlungsdienste, deren Privatpersonen- und Firmenauskünfte, Adressprüfungen sowie weitere hochspezialisierte Rechercheoptionen den Mandanten der mediafinanz AG Sicherheit im alltäglichen Onlinehandel geben.

ROFL, deren Ermittlungsdienst ist sooooo toll, daß die nicht mal die Email-Adressen überprüfen können, geschweige denn simpelste Plausibilitäts-Checks…
Und sowas nennt sich TÜV-zertifiziert?
Wenn dem wirklich so ist, dann ist das aber ein harter Schlag gegen Verbraucherinformationen, wahrscheinlich auch ein Schritt hin zur Verbraucherverarschung.

Gut, da mir das Logo spanisch vorkam, habe ich mir die Mühe gemacht, und um 16:55 beim TÜV Saarland angerufen.
Dort hat man mich ebenso freundlich begrüßt, sich kurz angehört, was ich so erfahren habe, und war bemüht, das Problem aus der Welt zu schaffen.
Jedoch ist leider die Geschäftsleitung nicht mehr im Hause.

WHOA! So weit nach oben wollte ich dann doch nicht. Rechtsabteilung reicht eigentlich, denn die können ja ratzfatz feststellen, ob Siegel genehmigt, oder nicht.
(aber man beachte, sowas nenne ich dann Kundenservice in Extremform!)
Die Dame hat mich dann weiterverbunden zu einem Herrn, der sich die URL von mediafinanz kurz angeguckt hat, auch festgestellt hat, daß das Logo nicht wirklich so aussieht wie es aussehen sollte.
Notiert, und gibt es dann weiter an die Rechtsabteilung, vielleicht ist die mediafinanz AG ja doch zertifiziert.

Gut, ich werde da mal der Dinge harren, die da noch kommen werden.

Aber eins steht fest:
mediafinanz AG steht auf meiner Watchlist


mediafinanz Inkassogesellschaft – Dringende Nachricht für Herrn Fakhro, Aktenzeichen (sch-egal)

Abgelegt unter Aufklärung, Kindergartenbande am 16.09.2009

Hm, heute is schon wieder so ein Querschläger gelandet.
Eigentlich wollte ich das ja nicht mehr bloggen, weil auch andere Leute mein Blog als RSS abonnieren.
Bitte habt aber Nachsicht mit denen, die nicht so erfahren sind, und auf der Suche nach Hilfe da landen sollten, wo ihnen Auskunft gegeben wird.

Also, legen wir los:
— — —
Betreff: Dringende Nachricht für Herrn Fakhro, Aktenzeichen 1234567890
Von: mediafinanz Inkassogesellschaft
An: "Samer Fakhro" <xxxx@lonesomewalker.de>
Datum: 16-09-2009 15:05
— — —
(wie putzig, die Mails werden schon mal nicht mehr als wichtig gekennzeichnet 😛 )
— — —
Sehr geehrter Herr Fakhro,

wie wir Ihnen bereits per Brief vom 04.09.2009 mitgeteilt haben, hat uns die Firma GO-ALK D.o.o. mit dem Einzug einer offenen Forderung beauftragt. Sie hat am 24.07.2009 folgende Leistung für Sie erbracht:

– Mitgliedschaft für downcenter.de

Für diese Leistung schulden Sie einen Betrag in Höhe von 96,00 Euro. Leider haben Sie auch auf unsere Mahnung vom 04.09.2009 nicht reagiert. Um weitere Kosten zu vermeiden, fordern wir Sie auf, die ausstehende Summe zzgl. der aufgelaufenen Verzugskosten umgehend zu begleichen.

Die von Ihnen zu zahlende Gesamtforderung setzt sich wie folgt zusammen:

Grundforderung unseres Mandanten: 96,00 Euro
vorgerichtliche Inkassogebühren: 32,50 Euro
vorgerichtliche Inkassoauslagen: 4,50 Euro
———————————————————
noch offener Gesamtbetrag (Stand: 16.09.2009): 133,00 Euro

Der geltend gemachte Betrag in Höhe von 133,00 Euro ist innerhalb der nächsten 4 Tage unter Angabe des Aktenzeichens 1234567890 auf unser unten stehendes Konto zu zahlen.

Nach Ablauf dieser Frist werden wir uns die Forderung abtreten lassen und ein gerichtliches Mahnverfahren gemäß §§ 688 ff. ZPO gegen Sie einleiten, wodurch erhebliche Kosten für Gericht und Anwalt, nötigenfalls auch Vollstreckungskosten für den Gerichtsvollzieher, entstehen.

Nach Durchführung eines gerichtlichen Vollstreckungsverfahrens steht auch der Verlust Ihrer Kreditwürdigkeit durch Eintragung in das amtliche Schuldnerverzeichnis zu befürchten. Zahlen Sie deshalb in Ihrem eigenen Interesse innerhalb der gesetzten Frist.

Mit verbindlichem Gruß
mediafinanz AG, Abteilung Mahnbescheid

mediafinanz AG

Registriert und zugelassen
vom Präsidenten des Amtsgerichts Osnabrück
nach § 10 Abs. 1 Nr. 1 RDG
———————————————————-
Weiße Breite 5
49084 Osnabrück
Telefon: +49 (0)541 2029-171
Telefax: +49 (0)541 2029-181
E-Mail: team1@mediafinanz.de
Internet: mediafinanz.de

Vorstand: Dr. Alexander Ey (Vorsitzender),
Matthias Folkers, Dr. Arndt Sundermann

Aufsichtsrat: Ulrich Böttinger (Vorsitzender)

Sitz der Gesellschaft: Osnabrück
Amtsgericht Osnabrück HRB 202161
Steuernummer: 66/208/10083

Kontoverbindung:
———————————————————-
mediafinanz AG
Kontonummer: 246447
Bankleitzahl: 26550105
bei der Sparkasse Osnabrück

Swift / BIC-Code: NOLADE22
IBAN: DE50 2655 0105 0000 2464 47

Als Verwendungszweck bitte unbedingt AZ 1234567890 angeben!

————————————HAFTUNGSAUSSCHLUSS————————————-
Diese Nachricht enthält vertrauliche Informationen und ist ausschließlich für den Adressaten bestimmt. Der Gebrauch durch Dritte ist verboten. Das Unternehmen ist nicht verantwortlich für die ordnungsgemäße, vollständige oder verzögerungsfreie Übertragung dieser Nachricht. Herkömmliche E-Mails sind nicht gegen den Zugriff von Dritten geschützt. Wir haften deshalb nicht für die Unversehrtheit von E-Mails. Diese Hinweise gelten auch für zukünftige Nachrichten.
——————————————————————————————-

Sooo, jetzt wollen wir das ganze mal ausführlicher für all die kommentieren, die dieses Abzockverfahren noch nicht so kennt:

Mein Name ist nicht Samer Fakhro. Deiner?
Ich habe auch keinen Brief gekriegt. Du etwa?
Ich bin kein Mitglieder besagter Webseite. Du schon?
Am 04.09.2009 habe ich keine Mahnung erhalten. Hat das überhaupt jemand?

Was ist der Unterschied zwischen Inkassogebühren und Inkassoauslagen? Oder soll das eigentlich pauschale Abzockversuchs-Summe lauten?

Der gesamtbetrag lautet auf 133,00 Euro. Ja, aber mit Steuer oder ohne?
Welcher Steuersatz? 7% oder 19%?

Nett, daß die Firma einen dt. Festnetzanschluss hat. Wie viele simultane Anrufer verträgt deren Telefonanlage? 1? 2? Viele? Haben die überhaupt eine Telefonanlage?

Hm, ob denen bewußt ist, daß aufgrund der brodelnden Suppe mit Sparkasse vs. Frau Günther Banken sehr allergisch auf Meldungen reagieren, die von wütenden Verbrauchern eingehen?
Die sehr schnell zu Konto-Schliessungen führen können?

Oh, und dann war da noch der Unfug mit der Email-Signatur; Haftungsausschluss…
Wow, seit wann gibt es denn sowas in Deutschland?

Wenn sich unsere Ursula von der Leyen schon so für das Thema Internet interessiert, warum fängt sie dann nicht da an aufzuräumen, wo es sehr schnell geht, und wir alle etwas davon haben?
Und das Schönste: die muß da nicht mal ein Stopschild davor machen, denn sowas kriegt man mit einer einstweiligen Verfügung durch einen Richter sogar noch viel schneller zum Erliegen…

Also Leute, gut lesen, überlegen, Email archivieren, neue abwarten
(denn die kommen bestimmt, auch wenn man bezahlt hat…)


Rette Deine Freiheit

Abgelegt unter Allgemein, Aufklärung, Piraten, Rollfgang, Sicherheit, Zensursula am 15.09.2009

Für alle, die Wert auf Freiheit legen, und noch ein wenig „Überzeugungsmaterial“ für Anders-Denkende brauchen:

http://rettedeinefreiheit.de

Angucken, JETZT!

Und dann handeln.



blog powered by wordpress
Design by Office and IT - Business Solutions
Optimiert durch suchmaschinen-freundlich

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Hilfe

Um meine Seite zu besuchen, mußt Du eine Wahl bzgl. der Cookies treffen.

  • Ale Cookies akzeptieren:
    Da kommt der ganze Tracking-Scheiss...
  • Nur first-party Cookies akzeptieren:
    Nur die Cookies meiner Wordpress-Installation.
  • Alle Cookies ablehnen >:-):
    Gar keine Cookies außer vielleicht so Session-Kram (ansonsten deaktiviere bitte Cookies im Webbrowser).

Mein Versprechen: Datenschutz.

Back