Dies ist das Archiv für September 2010.

Nachlese Irgendwie und SEO

Abgelegt unter Allgemein am 11.09.2010

Um es gleich vorweg zu nehmen:
ich war böse enttäuscht.

Aber gehen wir es mal der Reihe nach durch…

Track 1: Bing/Yahoo adCenter
Das war auch schon das einzig Interessante als alter SEO-Hase für mich.
Neues Spielzeug halt 😛
Mit einem kostenlosen Excel-Plugin (ja, wirklich kostenfrei) kann man sich in eine Tabelle reinlesen lassen, was denn so sinnvoll für Werbungsschaltung wäre.
Natürlich auch praktisch für SEO’s, die keine Ads buchen wollen, sondern nur Optimierungs-Keys suchen (Longtail inklusive…)

Track 2: Mediadonis, Thomas Zeithaml und Mario Fischer
Tja, und da muß ich dann schon wieder sagen, entweder waren nur Amateure im Publikum (das glaub‘ ich aber nicht), oder es hatte keiner Bock, seine Gedanken zu teilen…
Hauptthema: Instant Search
Bäh, sowas von langweilig…

Meine Prognose:
Entgegen der Meinung von Mario Fischer denke ich, wird es nicht lange dauern, bis dieses Feature ins Produktiv-System gelassen wird.
(ich würde fast wetten, max. 2 Monate: 1 Monat Testlauf, 1 Monat Bugfixing und Reportings auswerten)

Hohe Last, daß ich nicht lache…

Was is denn dann mit Google Suggest???
(oder das Tracken ALLER SERP-Klicks mittels Javascript?)

Ich denke eher, das wird ein Feature sein, welches bevorzugt für mobile Geräte verfügbar sein wird. Beispielsweise iPad.
Würde auch zu den jüngsten Aktivitäten von Google und Verizon passen, sich bzgl. der Priorisierung von Daten abzusprechen…

Ebenfalls wurde das Thema MayDay-Update komplett verschluckt.
Klasse, warum schreibt man es dann auf die Agenda?

Egal…

Sou, Track 3 war einfach nur Werbung von Microsoft, und die recht plump:
Was SEOs über HTML5 wissen sollten

Einfach anhand von Tech-Demos zu zeigen, wie schnell der IE9 sein wird, bedaure, aber es geht im Leben nicht immer um Schnelligkeit, sondern eher um Zuverlässigkeit und Beständigkeit.
Bei Ersterem kann Microsoft ja leider nicht so gut punkten…
Egal, bing war Sponsor der Veranstaltung, und daher war das schon okay; nur bitte nächstes Mal etwas Sinnvolleres basteln als eine Tech-Demo.
Das war ein SEO-Event, also paar SEO-Beispiele…
(gibt ja genügend Leute, die sich schon mit HTML5 beschäftigt haben; und die Frage, wer damit schon rumgespielt hat… bedaure, aber meine Kunden bezahlen mich nicht für’s Rumspielen 😉 )

Track 4: KPIs für SEO’s
BOAH, da bin ich ja fast von der Bank gerutscht, so schnarchlangweilig war das!
Bedaure, aber wenn das Gezeigte für anwesende SEO’s noch Neuland war, dann frage ich mich schon so insgeheim, wie die bisher Leistungskontrolle gemacht haben!
Klar, Position 1 ist das Ziel, aber ich mach‘ mir doch als guter, fauler SEO so wenig Arbeit wie möglich!
Nun ja, war also nochmal nette Werbung für die Sistrix Toolbox.
Die is aber an und für sich klasse, denn die Arbeit, die da drin steckt, ist jeden Cent wert.

Track 5 und folgende habe ich dann dankend abgelehnt, denn der letzte war so einschläfernd, und die Beschreibung der folgenden in Relation zum Gesehenen hat mir dann den richtigen Rückschluss zugelassen:
wech, und noch den Rest-Abend geniessen.

Wenn ich dann so lese, was noch gekommen ist, dann war die Entscheidung goldrichtig.

Mythos .edu-Domains *gähn*
Expired Domains *igitt, Finger weg*
Auffällige Backlink-Profile *nix Neues*
IP-Pop *mit eigenen Servern eher langweilig, weil genügend IP’s von verschiedenen Providern vorhanden*

Im Großen und Ganzen dachte ich eher, daß da mehr kommen könnte, schließlich waren 281 registrierte Gäste ja ein Haufen Leute, und jeder könnte Geschichten aus seinem Nähkästchen erzählen.

Aber anscheinend war das Motto doch Programm:

IRGENDWIE und SEO


WebsiteBaker ist tot…

Abgelegt unter Aufklärung am 07.09.2010

Nun gut, nicht das Projekt, das ist schon länger tot…

Hm, wie, die Webseite geht noch?

Klar, aber die Idee hinter WB ist seit dem Ausscheiden von Ryan einfach gestorben.
Da haben sich dann Leute wie ein Matthias G. und ein Klaus W. als Chefs installiert, die bereits zuvor jahrelang als Teamleader versagt haben.

Versagt im Sinne von:
User wie Stefek zu verwarnen, und Leuten, die was machen wollen, um das PROJEKT nach vorne zu bringen, zu unterstützen.
Oder User Waldschwein einfach mal beibringen, wie man mit anderen Forumsmitgliedern umgeht.
(wenn ich da an den Chatlog ausm IRC denke… aber den hab ich ja archiviert…)

Nee, lieber schmiert man Schwätzern Honig ums Maul.
Schließlich WILL MAN JA GAR NICHT, daß das Projekt größer wird.

Klar, dann würde irgendwann der Druck so groß werden, daß sich Leute verabschieden MÜSSEN.

So wie ich das jetzt sehe, ist der Zeitpunkt da.

Schade, ich finde WB nach wie vor ein einfach zu bedienendes CMS, nur finde ich die Projektleitung alles andere als tragbar.

ich hab‘ damals gesagt, mensch das aktuelle Repository sieht ja grausam aus, lasst uns das mal richtig machen.
Da wurde dann gelacht.
Okay, hab‘ ich halt die Domains registriert, gemacht, und gut.

Ich finde es halt schade, wie man nach und nach so ziemlich jeden fähigen Entwickler vergrätzt…

Update: 03.06.2015:
Websitebaker Seite tot/down
Tatsache, 2 Tage schon tot…


Dateien über Modifizierungs-Datum suchen, und dann mittels Pipe an tar schicken

Abgelegt unter Code, Debian, EDV, IT am 02.09.2010

Weil ich das die Woche jetzt schon dem Zweiten erklärt habe…

Folgender Schnippsel sucht im aktuellen Verzeichnis und rekursiv alle Dateien, die nach dem 01.08.2010 modifiziert wurden, und piped die dann an tar zum Verpackseln im aktuellen Verzeichnis, Resultat diff.tar.gz:

find . -type f -newermt 08/01/10 -print0 | xargs -0 tar -cvfz diff.tar.gz

Hierbei werden KEINE Verzeichnisse berücksichtigt, lediglich die modifizierten Dateien.
Braucht man auch die Directories, einfach den Schalter -type f beim find weglassen.



blog powered by wordpress
Design by Office and IT - Business Solutions
Optimiert durch suchmaschinen-freundlich

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Hilfe

Um meine Seite zu besuchen, mußt Du eine Wahl bzgl. der Cookies treffen.

  • Ale Cookies akzeptieren:
    Da kommt der ganze Tracking-Scheiss...
  • Nur first-party Cookies akzeptieren:
    Nur die Cookies meiner Wordpress-Installation.
  • Alle Cookies ablehnen >:-):
    Gar keine Cookies außer vielleicht so Session-Kram (ansonsten deaktiviere bitte Cookies im Webbrowser).

Mein Versprechen: Datenschutz.

Back