Dies ist das Archiv für Februar 2013.

Bei Gmail auf der Blacklist und auf der Suche nach Removal?

Abgelegt unter Aufklärung, blacklists am 05.02.2013

Kunde hatte Server, welcher in ordentlichen Mengen Spam versandt hat.
Okay, Server gereinigt, alle Mails auf neuen Server transferiert, neuen Server mit gleicher IP am Start.

Alle Blacklist-Anbieter haben den Server ordnungsgemäß binnen 24 Stunden delisted.
Alle, bis auf Google.

Da kommt dann so toller Text wie:

„550 5.7.1 Our system has detected an unusual amount of unsolicited mail originating from your IP address. To protect our users from spam, mail sent from your IP address has been rejected/temporarily blocked.“

Ach nee, so weit waren wir ja schon, lustig wird es erst, wenn wir dann auf den beigelieferten Link klicken:
klick

Okay:
1. Is your domain currently hosted by Google Apps?
-> No, I use another hosting service

2. Is your sending issue limited to Gmail, or are you having problems receiving from other domains as well?
-> It’s specific to Gmail

3. Do Gmail recipients eventually receive the messages?
-> No, the messages never reach the recipients

4. Do you receive delivery failure notifications?
-> Yes, I receive delivery status notifications

5. What error did you receive?
-> „550 blah blah blah…“

6. Are you complying with our guidelines:
-> I found a problem, and have corrected it. I am now compliant with Gmail’s guidelines.

Thanks for meeting our guidelines. If you are now in compliance, please note that it may take some time for delivery to improve.

So, und jetzt zeigt Google sein beschissen wahres Gesicht, wie immer, wenn es um Support/Interaktion geht.
Hier wird gespart, wo es nur geht.
Bloß keine Mitarbeiter in Kundenbetreuung stecken, das spart VIEL Geld.

Mein Kunde wartet schon 2 Wochen auf das Delisting.

So, FUCK YOU, Google, vielleicht könnt Ihr Euch ja jetzt denken, warum ich Euer Job-Angebot abgelehnt habe.
Bezahlung ist nicht alles!
„Don’t be evil“, pah, leeres Marketing-Geblubber.

Aber hey, ich zahl‘ Euch das gerade heim:
ich rejecte auf ein paar Kunden-Servern, auf denen ich das darf, jetzt auch fleißig Gmail-Müll (so an die 200).
Lustig, sind ein paar Kunden von Google dabei, die ihre komplette Mail-Infrastruktur da drüber abwickeln, und jetzt verzweifeln, wie sie denn sonst Mails versenden sollen; schließlich hat Google die volle MX-Gewalt 😀

Ja, das ist das Tolle am Netz: es ist nicht alles Einbahnstraße.
Dennoch traurig, wie unprofessionell hier von Seiten Google keinerlei Hilfe stattfindet.



blog powered by wordpress
Design by Office and IT - Business Solutions
Optimiert durch suchmaschinen-freundlich

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Hilfe

Um meine Seite zu besuchen, mußt Du eine Wahl bzgl. der Cookies treffen.

  • Ale Cookies akzeptieren:
    Da kommt der ganze Tracking-Scheiss...
  • Nur first-party Cookies akzeptieren:
    Nur die Cookies meiner Wordpress-Installation.
  • Alle Cookies ablehnen >:-):
    Gar keine Cookies außer vielleicht so Session-Kram (ansonsten deaktiviere bitte Cookies im Webbrowser).

Mein Versprechen: Datenschutz.

Back