baramundi vs. Preistransparenz

Ich bin es ja langsam leid, daß Firmen ihre Internet-Präsenz lediglich dazu verwenden, um Selbstbeweihräucherung zu betreiben…

Aktueller Fall:
ein Kunde sucht nach einem Management-Instrument, um sein ganzes Unternehmen einfacher zu verwalten.
Gut, dafür hat man ja seinen Haus- und Hof-Consultant, der sich die Mühe macht, dem Kunden das aktuelle Überangebot an Software übersichtlicher zu präsentieren.
(ich meine wofür sind wir Consultants denn schließlich da…?)

Nachdem ich von der baramundi Management Suite gehört habe, bin ich auf deren Homepage gesurft, um mir weitere Informationen zu ziehen, aber vor allem auch den Preis zu recherchieren.
(man weiß ja, bekanntlich definieren auch die besser situierten Kunden die Leistungsfähigkeit einer Software durch das Preis-Leistungsverhältnis…)

Naja, nachdem ich keinen Preis bei einer so großen Butze gefunden habe, dachte ich mir, hui, wird wohl schweineteuer sein, denn sonst hätte man ja kein Problem damit, einen Richtpreis oder eine Vergleichstabelle online zu stellen.
Kurzerhand das Kontaktformular ausgefüllt.

Das war letzte Woche (oder wars schon die vorletzte…?).

Heute ist dann die Entscheidung gefallen: von 12 Anbietern (baramundi ausgeschlossen) hat’s keiner geschafft.
Jetzt werden doch bestehende Windows-Bordmittel, ein wenig opensource und viel Fleißarbeit zum Einsatz kommen.
Ist billiger, zuverlässiger, und vor allem, maßgeschneidert.

Gut, dennoch hat es mich ein bissel angefressen, weil das baramundi-Zeugs sieht schon ned schlecht aus…

Dachte ich mir: gut, schreibst halt mal über XING jemanden aus der Führungsetage an.

Oweia, hätte ich mir sparen können…

Da man Nachrichten, die im Privaten geschrieben, ja nicht einfach zitiert, werde ich sinngemäß zusammenfassen, was mir auf meinen Hinweis, doch in Zukunft eine Preismatrix anzubieten, geantwortet wurde:

man kann meine Kritik nachvollziehen, jedoch will man ja keinen Online-Shop betreiben.
Da ich im Projektgeschäft tätig bin, kann ich sicher nachvollziehen, daß jedes Projekt in Bezug auf die technische, als auch die Wettbewerbs-Situation komplett anders ist, und daß das schon genug Gründe sind, die Preise nicht publik zu machen.

1.
wo habe ich was geschrieben, daß ich einen Online-Shop wünsche?
Ich wollte lediglich eine grobe Preismatrix, wie sie z.B alle namhaften Hersteller von Software auch anbieten
(a la 1 Client Summe X, ab 10 Clients Summe Y, ab 100 Clients Summe Z, etc…)

2.
kann ich so ein Verhalten in KEINSTER WEISE nachvollziehen, daher auch mein Blogeintrag hier.
Auch ich habe Mitbewerber auf dem Markt, aber diese steche ich nicht dadurch aus, daß ich Preisdumping betreibe, sondern weil ich besser oder anders bin als sie.
(oder haben wir hier einen Fall von Kartell-Bildung und Preis-Absprache…?)

So, dann kommt noch was von Produkt schwierig zu erklären und so, wo ich schon ausgeblendet habe, weil das dann nur noch Verarsche von Interessenten ist.

Aber weil ich ja möchte, daß sich was bewegt, werde ich heute noch ein wenig freundlicher zur deutschen Wirtschaft sein.
Ich habe bis jetzt ja nur den Vorstand Marketing und Vertrieb angeschrieben, dann gehen wir im nächsten Schritt doch noch einen Schritt weiter:

1. Mail an die Vorstände mit Link hier her
2. da die baramundi software AG ja Aktien ausgibt, wolle mer ma gugge, ob es da welche zu kaufen gibt…
(gibt da ja immer so Aktionärs-Versammlungen; und da die Software an sich ja nicht schlecht aussieht, ist das sicherlich ein Investment in die Zukunft, sofern sich dort im Marketing-Team das Thema Kundenzufriedenheit einbürgert…)

So long, ich halte Euch auf dem Laufenden…

6 Kommentare zu “baramundi vs. Preistransparenz”

  1. Erdwärme

    Glaub‘ mir, die interessiert das einen Feuchten…
    Hauptsache, der Kunde ist unzufrieden.

  2. Mupfel

    Aber jetzt weiß ich aber immer noch nichts über den Preis? Habe selbst ein wenig gegoogelt, nichts. Beim Besuch ein Webseminars wurde, auch auf Anfrage, nichts über Preise genannt.

  3. Knallertyp

    Schonmal überlegt dir über deine Firma ein Angebot machen zu lassen? Sollte die Preisfrage klären…

  4. Lonesome Walker

    Ha ha ha, da merkt man wieder, wie aufmerksam Leute das lesen…

    Da gibts keine Preise, damit man schön die Mitbewerber unterbieten kann, äh, nein, damit man effizienter ist…

  5. Tibor Nemes

    Falls noch jemand auf diesen schon älteren Beitrag auf der Suche nach Preisinformationen stößt, hier ein Link mit einer Beispielrechnung für 100 Clients: http://www.baramundi.de/download/pdf/BEMS_ROI_100PC.pdf.

  6. Lonesome Walker

    AUA, das tut ja RICHTIG weh!

    Aus dem Artikel:

    Kosteneinsparung mit baramundi Deploy bei 100 Rechnern
    Ein Unternehmen mit 100 PC-Arbeitsplätzen installiert alle zwei Jahre jedes Systems komplett neu. Das dauert von Hand im Schnitt vier Stunden. Außerdem wird pro Monat eine Software oder ein Softwareupdate (Virenscanner) eingespielt.
    Das dauert pro PC durchschnittlich 15Minuten.

    Beim Lesen dieser Grundsatzbehauptung tut es einem Admin ja schon im Gehirn weh.

    Alle 2 Jahre einen Rechner neu aufsetzen?
    Ja, dann aber mit neuem OS, ansonsten gibt es ein Blanko-Image.
    Und das dauert dann auch nicht 4 Stunden, sondern dank PXE und gut gebildetem Admin 1-2 h und das sogar unbeaufsichtigt. Nur noch 15 Minuten Nachkontrolle, und dann war es das.

    Und Virenscanner-Updates werden schon seit Jahren ZENTRAL über die entsprechende Management-Konsole vorgenommen.
    0 Zeitaufwand mehr.

    Okay, weiter in der Marketing-Mischpoke:

    Daraus ergibt sich

    pro Jahr 1,16 Personenmonaten Arbeit entspricht.

    Ja, und ein Admin kostet wieviel in der Zeit? Das muß schon ein dummer Turnschuh-Admin sein, und die gibt es ja schon sehr günstig.

    Und Baramundi kostet in dem Szenario:

    Kosten pro Jahr: 15.286 Euro

    HUI, das ist aber eine TOLLE Ersparnis.
    Oh, aber in der ROI-Tabelle frickeln die sich das irgendwie zusammen, daß es sogar schon im ersten Jahr eine Ersparnis gibt!
    Bitte erklärt mir diese Magie der Schönrechnerei, ich möchte auch mit falschen Vorgaben das Maximum an Profil aus meinen Kunden rausrechnen!!!

    @Tibor Nemes: DANKE für diese Perle.
    Gibt ja noch mehr so lustiges Zeug von denen: klick oder hier hochgerechnet auf 600 Rechner der BURNER!!!; bei 600 PC’s und so einer beschissenen IT würde ich meine Firma zusperren.

    Aber hey, mit diesen Referenzen muß man sich ja keine Sorgen mehr machen…

Dein Kommentar:

» bevor Du Deinen Senf abgibst...
(solltest Du im eigenen Interesse angeklickt & gelesen haben...)


blog powered by wordpress
Design by Office and IT - Business Solutions
Optimiert durch suchmaschinen-freundlich

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Hilfe

Um meine Seite zu besuchen, mußt Du eine Wahl bzgl. der Cookies treffen.

  • Ale Cookies akzeptieren:
    Da kommt der ganze Tracking-Scheiss...
  • Nur first-party Cookies akzeptieren:
    Nur die Cookies meiner Wordpress-Installation.
  • Alle Cookies ablehnen >:-):
    Gar keine Cookies außer vielleicht so Session-Kram (ansonsten deaktiviere bitte Cookies im Webbrowser).

Mein Versprechen: Datenschutz.

Back