Nachtrag zur mediafinanz AG (Inkassogesellschaft)

BOAH, es geht also DOCH noch immer ein Stück härter, als man glauben möchte…

Wie ich ja gerade vorher geschrieben habe, mahnt die mediafinanz AG aus Osnabrück gerade wieder mal unschuldige Opfer an.
In den Emails werden Behauptungen aufgestellt, die so nicht haltbar sind, und das Beste, auf deren Seite klebt „irgendein“ TÜV-Siegel.
(so weit ich mich nicht irre, das des TÜV Saarland)

So, ich persönlich glaubte als Admin natürlich erst mal an eine Fake-Email, aber der Header der Email war authentisch.
Kein Proxy oder Fakemailer, nein, wirklich DEREN Mailserver.

Hm…

Okay, dann mal die Suchmaschine unseres Vertrauens gefüttert, und die zeigt die Domain auch mit WOT-Plugin als grün an.
(gleich mal meine eigene Wertung hinzugefügt…)

Gut, weil ich es jetzt dann doch mal wissen wollte, wie genau sowas passieren kann, habe ich kurzerhand dort angerufen.

Eine freundliche Dame hat mein Gespräch entgegen genommen, und sich angehört, was ich da so per Email erhalten habe.
Den Emailversand aus ihrem Hause konnte sie aber bestätigen, nachdem ich ihr das Aktenzeichen aus der Email genannt hatte.
Da sie selbst aber nicht wußte, wie in so einem Falle zu verfahren ist, hat sie mich kurzerhand an eine Kollegin durchgestellt.

Diese meinte, wenn ich nicht Samer Fakhro bin, wird meine Mail gelöscht, und er würde anderweitig ermittelt werden.
Ebenso würde ich nie wieder was von ihnen hören/lesen.

Schön und gut, aber darum alleine geht es mir ja nicht.
Wie kann es sein, daß ein (angeblich) offiziell vom TÜV geprüftes Inkasso-Unternehmen Inkasso-Emails für dubiose Mandanten verschickt.
Klar, der Klassiker: Geld stinkt nicht, und die Mandantenwahl bleibt ja jedem selbst überlassen.

Gut, ich habe halt die Dame darauf aufmerksam gemacht, daß sie diese Information doch bitte nach ganz oben durchreichen sollte, wo die Entscheidung über solche Mandanten getroffen wird.
Ebenso war ich neugierig, was es denn mit dem TÜV-Logo so auf sich hat, denn meiner Erfahrung nach sieht das Logo des TÜV Saarland doch ein wenig anders aus.
Daraufhin meinte sie nur, das habe schon alles seine Richtigkeit so.

Wie man hier aber lesen kann (klick und klick) scheint das keine offizielle Zertifizierung gewesen zu sein, denn sonst würde da ja das richtige Siegel kleben, oder?

Ich zitiere mal ein wenig:

Der belegbar seriösen und transparenten Arbeitsweise sowie der hohen Dienstleistungsqualität vertrauen mittlerweile mehr als 11.000 Mandanten…

Ahahahahaha, gleich platze ich aber vor so viel Seriosität.

In der heutigen Email stand ja:
Sehr geehrter Herr Fakhro,
wie wir Ihnen bereits per Brief vom 04.09.2009 mitgeteilt haben, hat uns die Firma GO-ALK D.o.o. mit dem Einzug einer offenen Forderung beauftragt.

Klaaar, ich habe am 04.09. Post von denen gekriegt…?

Zu den Partnern gehören namhafte Auskunfteien und Ermittlungsdienste, deren Privatpersonen- und Firmenauskünfte, Adressprüfungen sowie weitere hochspezialisierte Rechercheoptionen den Mandanten der mediafinanz AG Sicherheit im alltäglichen Onlinehandel geben.

ROFL, deren Ermittlungsdienst ist sooooo toll, daß die nicht mal die Email-Adressen überprüfen können, geschweige denn simpelste Plausibilitäts-Checks…
Und sowas nennt sich TÜV-zertifiziert?
Wenn dem wirklich so ist, dann ist das aber ein harter Schlag gegen Verbraucherinformationen, wahrscheinlich auch ein Schritt hin zur Verbraucherverarschung.

Gut, da mir das Logo spanisch vorkam, habe ich mir die Mühe gemacht, und um 16:55 beim TÜV Saarland angerufen.
Dort hat man mich ebenso freundlich begrüßt, sich kurz angehört, was ich so erfahren habe, und war bemüht, das Problem aus der Welt zu schaffen.
Jedoch ist leider die Geschäftsleitung nicht mehr im Hause.

WHOA! So weit nach oben wollte ich dann doch nicht. Rechtsabteilung reicht eigentlich, denn die können ja ratzfatz feststellen, ob Siegel genehmigt, oder nicht.
(aber man beachte, sowas nenne ich dann Kundenservice in Extremform!)
Die Dame hat mich dann weiterverbunden zu einem Herrn, der sich die URL von mediafinanz kurz angeguckt hat, auch festgestellt hat, daß das Logo nicht wirklich so aussieht wie es aussehen sollte.
Notiert, und gibt es dann weiter an die Rechtsabteilung, vielleicht ist die mediafinanz AG ja doch zertifiziert.

Gut, ich werde da mal der Dinge harren, die da noch kommen werden.

Aber eins steht fest:
mediafinanz AG steht auf meiner Watchlist

131 Kommentare zu “Nachtrag zur mediafinanz AG (Inkassogesellschaft)”

  1. Lord Sinclair

    Mir ist auch ein Wisch von denen ins Haus geflattert, Komplettbetrag 152,00 Öcken.
    Hab mich erst mal mit der BDIU (Bundesverband deutscher Inkassofirmen e.V.) in Verbindung gesetzt und denne das gesteckt. Da die BDIU grade (am 28.07.) Strafanzeige gegen Rechtsanwältin Günther wegen Abofallen-Einzug gestellt hat, kommt das natürlich ganz gut.
    Jedenfalls bleibe ich erst mal mit denen in Kontakt.

  2. Zweiler Doris

    Ich versuche sie schon seit ein paar tagen telefonisch zu erreichen.
    Es geht um die Ratenzahlung.
    Ich möchte es nicht über die Bank, sondern per Zahlscheine erledigen.
    mfg Fr. Zweiler

  3. corona

    Hallo,
    verstehe ich das richtig? Du hast dich breitschlagen lassen und willst eine Ratenzahlung eingehen? Warum eigentlich?
    Es gibt keinen Grund, diesen Betrügern Geld zukommen zu lassen. Lies einmal alle Beiträge durch, dann wirst Du feststellen, dass noch niemanden hier oder in anderen Foren ein Nachteil entstanden ist, wenn er diesen dubiosen Forerungen nicht nachgekommen ist.
    Einfach Ruhe bewahren, sich auf nichts einlassen und keinesfalls zahlen. Einfach alles ignorieren. Lediglich auf einen amtlichen Mahnbescheid muss man reagieren. Ich kenne aber niemand, dem ein solcher aufgrund Nichtzahlung zugestellt wurde. Da müssten die Brüder Vorkasse leisten und würden bei Widerspruch auf diesen sitzen bleiben.
    Gruß Corona

  4. Rainer

    Doris,

    egal was du machst: NICHT BEZAHLEN ! Keine Ratenzahlung, keine Überweisung. Nicht auf die Forderungen eingehen, sofern Du davon ausgehst dass diese unberechtigt sind.
    Solange noch jemand auf die Forderungen eingeht, haben diese Leute eine Arbeitsgrundlage.

    Tu Dir selbst einen Gefallen: Lass Dich nicht breitschlagen !!!
    Gruss
    Rainer

  5. Alex

    Hallo,
    habe jetzt mal alles verfolgt und muss sagen sehr interessant .
    Mein Fall ist ein wenig anders, ich habe bei ebay etwas ersteigert oder anders gesagt,
    einen Preisvorschlag abgegeben. Der Verkäufer hat angenommen und ich hatte den Artikel.
    Nun wurde ich aber Arbeitslos und konnte nicht bezahlen, habe mich an den Verkäufer gewendet und ihn um Verständnis gebeten.
    Keine Antwort !
    Das war im Mai, jetzt bekomme ich ein Schreiben der Mediafinanz und natürlich mit Mahngebühren ect und der Betrag hat sich verdoppelt.
    Ich lebe im Ausland ,kann mir jemand helfen .
    Danke im Voraus
    Alex

  6. corona

    Hast Du die Ware zurück geschickt oder hast du sie behalten?
    Was du hier schilderst klingt reichlich dubios. Wende Di ch an einen Anwalt oder die Verbraucherzentrale.

  7. Lena

    hallo,
    mich hat jetzt die Purzel-Video, wo ich bis dato nicht einmal wußte wer oder was das ist, auf gefordert eine Summe von 545,00€ wegen Urheberrecht und Verbreitung von Filmen, zu zahlen. Bin fast vom Hocker gefallen als ich las was das eigentlich ist. Die Behaupten durch meine Zugangsdaten mich ermittelt zu haben ( geht das denn so einfach? ) und ich jetzt den Schaden der ihnen dadurch erstanden wäre zu begleichen.
    Wie kann und soll ich jetzt handeln? Ich bin mir keine Schuld bewußt und kenne diese Seite überhaupt nicht. Wie können die sowas denn behaupten und wie kann ich es selber heraus finden wie die angeblich an meine Daten kamen? Kann mir da jemand helfen? Oder soll ich gleich zum Rechtsanwalt gehen?
    Vielen Dank
    Lena

  8. corona

    hallo, hier geht eigentlich um die unseriösen machenschaften der firma mediafinanz.
    trotzdem einige links. wenn es hart kommt, würde ich einen anwalt nehmen.
    eine rechtsberatung kannst du hier nicht erwarten. für die nachstehenden links und deren inhalt kann keine garantie übernommen werden. durch googlen kannst du noch weiter fündig werden.
    gruß corona

    sorry, mein pc will keine großbuchstaben mehr schreiben. er blockiert sofort nach betätigung der umschalttaste. deshalb schreibe ich alles klein.

    www . urheberrecht.justlaw.de/abmahnung/purzel-schulenberg.htm
    www . dr-wachs.de/blog/2009/10/18/csr-rechtsanwaltskanzlei-abmahnung-fuer-purzel-video/
    www . ratgeberrecht.eu/abmahnung/abmahnungen-und-filme-der-firma-purzel-video-gmbh-veilsdorf.html
    www . abgemahnt-hilfe.de/abmahnende-anwalte/schulenberg-schenk

  9. Lena

    hallo,
    was ist los? noch keiner das gleiche Problem gehabt? oder ist euch diese Sache zu heiß?
    schade, dachte schon das sich mal jemand meldet.

  10. corona

    lies mal den beitrag zwischen deinen beiden beiträgen.

  11. Alex

    Hallo,
    ich habe den Artikel nicht behalten. Habe ihn überhabt nicht bekommen, den ich hätte ja vorher bezahlen müssen.
    Mit dem Verkäufer hatte ich geschrieben eine Einigung wollte er aber wohl nicht den ich bekam keine Antwort, erst im Oktober von der Medienfinaz.
    Mir wurden 20€ Mahngebühren erhoben für eine Mahnung die ich nie erhalten habe.
    Ein Anwalt kostet aber auch viel Geld und einen guten der auch nicht gleich 180€ haben will zu finden ist das 2 Problem. Dann kann ich ja besser den Artikel bezahlen und habe noch was davon.
    Gibt es keine andere Möglichkeit?
    Wer kennt einen guten Anwalt der auch mich noch leben lässt und mit Erfolgs Aussicht kommt.

  12. Klaus Waldenmaier

    Hallo,
    wenn Du nichts bekommen hast, dann würde ich auch nicht zahlen. Der Absender ist eigentlich beweispflichtig, dass Du die Ware bekommen hast.
    Mediafinanz vertritt -wie Du unschwer aus den diversen Beiträgen hier entnehmen kannst- viele dubiosen Vorgänge. Bisher hat es meistens geholfen, wenn mann die Schreiben von Mediafinanz einfach ignorierte. Nur auf einen amtlichen Mahnbescheid muss man sofort reagieren. Auf Schreiben jeglicher Art oder telefonische Anrufe der Mediafinanz muss man nicht reagieren. Jeder Anwalt kann Dir dabei helfen (kostet allerdings Geld). Ich würde bei diesem Sachverhalt einfach alles ignorieren bis auf einen amtlichen Mahnbescheid, der vermutlich nie kommen wird.
    Gruß corona

  13. Lena

    hallo,
    wer hat schon mal was von der „telomax GmbH“ aus Frankfurt gehört? Die sind so schlau und hinterlistig sie gehen über dein Telefonanbieter und kassieren dort, angeblich für eine Abo, was du gar nicht abgeschlossen hast. Also vorsicht, immer schön die Telefonrechnung überprüfen!!!! ein anruf und sofort stornieren lassen.
    Gruß
    Lena

  14. Lili

    Hay.
    Mein Vater hat heute ebenfalls einen solchen Brief im Briefkasten gehabt und da habe er angeblich im Jahr 2007 !!! etwas bei einer Firma bestellt und angeblich nicht bezahlt.
    Kurioser weise schrieben sie auch das sie uns vorher Mahnbescheide geschickt hätten und wir hatten nichts von denen bekommen ^^
    Und wir hätten angeblich schon über 100€ schulden nun bei der Firma und sie drohen halt auch direkt mit Gerichtsvollzieher etc. pp.
    Ich finde das schon heftig da wir dort noch nie etwas bestellt hatten. meine Mutter kauft die Produkte der Firma direkt im Drogerie markt.
    Daher wir mein Vater auch nichts bezahle (ja wir haben zu oft Akte geschaut xD)

  15. melanie

    hi ihr lieben ich bekomme auch schon seid wochen post von denen und sie meinen bei mir genauso geld zu wollen wie bei euch obwohl ich nix gemacht habe!!
    ich bin im netz eher immer sehr vorsichtig und lese alles genau also wie um alles in der welt kommen die an unsere daten ich werde alles und jeden verklargen da hab ich kein bock drauf und eins kann ich euch noch vergewissern zahlen werde ich ob raten oder anderres keinen einziegen cent!!!

    ich danke euch für eure zahlreichen beiträge und hoffe ihr kommt alle gut da raus!!!

    lg

  16. Christina Reinhardt

    Hallöchen,
    lese hier schon ne Weile,da ich auch so einen Brief bekommen habe.Angeblich habe ich bei UseNext etwas heruntergeladen.Das lief angeblich über eine Handy das auf meinem Namen läuft,aber von meinem Mann genutzt wird.Aber er hat auch nichts heruntergeladen.
    Er hatte mal in seinem Namen dort etwas heruntergeladen,den Betrag sofort überwiesen und anschliessend fristgerecht gekündigt.Das ist mit Kontoauszügen zu belegen.ekommen haben
    Ich habe nun mittlerweile eine Gesamtforderung von 169,95 Euro.
    Ach so,man habe angeblich versucht von meinem Konto abzubuchen ,ist aber nie der Fall gewesen.Und zwei Mahnbriefe soll ich auch bekommen haben.Stimmt auch wiederum nicht.
    Wie soll ich mich verhalten?

  17. Julchen

    Hallo zusammen!

    Bin echt begeistert, dass sich so viele Leute hier austauschen.
    Nun zu meinem Problem:

    Ich habe Post bekommen von der Mediafinanz AG Osnabrück (wie auch schon andere vor mir). Dort steht, dass ich folgende Leistungen zu zahlen habe:

    1. Grundforderung des Mandanten: 25,88 € (die sind korrekt!)
    2. bisherige Mahnkosten: 2,50 € (wieso bisherige?)
    3. vorgerichtliche Inkassogebühren: 37,50 € (gibts die überhaupt?)
    4. vorgerichtliche Inkassoauslagen: 4,50 € (wo ist der Unterschied zu 3.?)
    5. Kontoführungsgebühren: 4,00 € (was !?)
    Gesamtbetrag: 74,38 €

    Ich habe zehn Tage Zeit die Zahlung zu leisten, ansonsten wird ein gerichtliches Mahnverfahren eröffnet………………(ja ne, is klar!)

    Dass das alles Quatsch ist war mir eigentlich von Anfang an klar, aber um sicher zu gehen googlet man ja doch ein wenig rum und zack bin ich auf diese Seite gestoßen!

    Bei mir stellt sich der Fall allerdings etwas anders da, als bisher beschrieben:

    Ich habe im Internet 2 Akkus Marke Sony bei Akkudo.de gekauft. Betreiber ist eine Mertrado GmbH. Kosten für die beiden Akkus 25,88 €. Habe das ganze per VORKASSE bezahlt, also erst Geld überweisen, dann Ware erhalten. Habe noch am selben Tag eine Onlineüberweisung gestartet, damit das Paket auch rechtzeitig ankommt. Das Ganze sollte nämlich ein Weihnachtsgeschenk für meinen Göttergatten sein (für seine Digicam).
    Kaufdatum war der 10.12.2010. Laut meiner Kontoauskunft ist der Betrag am 13.12.2010 gebucht worden und ich habe wenig später meine Ware erhalten (also scheint das Geld wohl angekommen zu sein).
    Habe die Rechnung gut versteckt, damit der Gatte sie nicht findet und das Paket an eine Freundin schicken lassen, damit er das Paket nicht in Empfang nimmt. Alles hat geklappt, Weinachten kam und das Geschenk hat seinen Platz gefunden. Leider hab ich die Rechnung so gut versteckt, dass ich sie selbst nicht wiederfinde….*grml*

    Heute bekam ich Post von der Mediafinanz AG wo drin steht, dass die Mertrado GmbH noch auf meine Zahlung wartet. Wörtlich:

    „Für die erbrachte Leistung 2x Akku Sony NP-BG1 schulden sie einen Betrag in Höhe von 25,88 €. Leider haben sie auf die bisherigen Mahnungen – zuletzt am 10.01.2011 – nicht gezahlt. Um weitere Kosten zu vermeiden fordern wir sie auf………..“

    Ok, mich hat stutzig gemacht, dass die Artikelbezeichnung stimmt. Außerdem stimmt der Betrag der angegeben ist.
    Ich habe jedoch NIE eine Mahnung erhalten und man beachte, in der oberen Zeile ist von Mahnungen, also Plural, die Rede!

    Wüsste gern, ob noch jemand Erfahrungen damit gemacht hat.

    Rechtlich ist das übrigens astreiner Betrug (§ 263 StGB).
    Immer brav Anzeige erstatten!

    Die Mediafinanz AG hat jetzt ein Problem: Ich ermittle in diesem Fall erstmal „privat“ weiter, bevor ich damit zu Behörden gehe……..die Deppen von der Mediafinanz AG haben nämlich ihre Scheißmahnung an eine POLIZISTIN geschickt!!!

    Ich gebe das Ganze dann (wenn ich noch n bisschen weiter geschnüffelt hab) an meine Kollegen weiter, die sich mit sowas „hauptamtlich“ beschäftigen……..na die werden sich freuen! 😉

  18. Lena

    hallo julchen,
    du hast doch eigendlich überhaupt nichts zu beführchten und kannst dich im Sessel zurück lehnen, denn wenn ich richtig gelesen habe müsstest du ja von der Bank die Überweisung haben und das auch Geld abgebucht wurde. Übrigens in dieser Sache kannst du die Polizei vergessen, die nehmen das ganze nicht so ernst und raten dir nur “ Ablage Papierkorb“. Da mußt du dir schon selber helfen, ich ließ vom Rechtsanwalt einen Brief schreiben (80,-€) war mir die Sache wert. Ob es geholfen hat, null Ahnung, warten wir es mal ab….
    lg
    Lena

  19. Lena 1950

    hallo julchen,
    du hast doch nichts zu befürchten da du ja nachweisen kannst, laut überweisungsbeleg das du bezahlt hast. Und die polizei kannst du in dieser sache vergessen, die belächeln sowas nur und raten die ganze sache einfach in den papierkorb zu werfen. Aber so einfach wie die das hin stellen ist es wirklich nicht, man muß schon aufpassen. Am besten ist es wenn du dir fachmänichen rat einholst, brief vom rechtsanwalt zurück schreiben lassen kostet halt mal ca. 80,-€ das soll aber einem wert sein. Bei mir ist momentan stillstand, mal sehen wann wieder ein Brief ins Haus flattert…..in diesem Sinne
    lg
    Lena

  20. ich

    Hallo. Ich habe bei einem Händler etwas per Vorkasse bestellt, es vergessen. Dann kamen nach einer Mahnung 5 Monate nach der Bestellung die Mediafritzen an. Nun habe ich den Kauf widerrufen, da weder Geld noch Ware geflossen war und der Händler ein Widerrufsrecht eingeräumt hat. (jedenfalls auf seiner Seite)

    Die Frage ist, ob die Mediafritzen mich nun mit ihren Gebühren vor Gericht ausziehen können, da der Widerruf meinerseits erst nach Eingang der Mahnung der Mediafritzen vollzogen wurde.

  21. Lonesome Walker

    Es kommt darauf an, ob ein Vertrag geschlossen wurde.
    Da von der einen Seite kein Geld geflossen ist, und von der anderen Seite so lange keine Reaktion kam, stellt sich die Frage, ob man hier von einem gültigen Vertragsverhältnis sprechen kann.

    Zitat aus Wikipedia (klick):

    Beim mehrseitigen Rechtsgeschäft bestehen mehrere übereinstimmende, aufeinander bezogene Willenserklärungen, die durch mindestens zwei Personen erklärt wurden.

    Sind diese Willenserklärungen wechselseitig, so liegt ein Vertrag vor.

    Wenn man jetzt, wie so oft, lediglich eine Bestellbestätigung erhält, so ist noch kein gültiger Vertrag zustande gekommen, da der Händler keine Willenserklärung abgegeben hat…

    Und da die Vorkasse ja auch ausgeblieben ist, kann man auch nicht mehr von einer wechselseitigen Willenserklärung sprechen, nicht wahr? 😛

  22. ich

    ich gehe ja davon aus, dass der bestellbutton das geschäft besiegelt hat. es gab nach der bestellung eine zusammenfassung von afterbuy.

  23. Lonesome Walker

    Nicht immer löst der Bestellbutton einen Vertragsschluss aus.
    Einfach mal in den AGB lesen, was da so drin steht…

  24. ich

    Die Schadensminderungspflicht scheint mir den Arsch zu retten…
    Das einschalten des Inkassowesens ist ein Verstoß gegen diese.

  25. MeFi Opfer

    Hallo zusammen!

    Hier hat sich ja eine richtige Community rund um das Thema mediafinanz gebildet 🙂

    Es ist wirklich erschreckend, mit welchem Gebahren die Sportsfreunde so unterwegs sind.

    Ich kenne einen Fall von denen, bei dem es um das Angebot „auktionsideen.de“ von WebTrendMedia geht (ehem. DMG-Mediacenter).

    Frech finde ich, dass nach Darstellung der Sachlage (Abo in den AGBs verstecken) mediafinanz jetzt diejenigen sind, die behaupten, die Forderung sei korrekt.

    Zitat: „… Ihre Mail ist leider nicht nachvollziehbar.

    Wie Sie wissen besteht die Forderung mit Recht. Einwendungen, die die Forderungen beeinträchtigen könnten, liegen nicht vor.“

    Deswegen gabs ja auch einen Widerspruch vom angezählten… 😉

    Drohungen mit Weitergabe der Daten an die SchuFa zwecks Eintrag gelten nach machen Urteilen sogar schon als Nötigung, hier aber scheinbar als guter Ton.

    Was soll man dazu noch sagen?
    Hier noch ein interessantes Werkzeug, wenn man sich sicher ist, dass die betreffende Anmeldeseite mal ganz anders aussah 😉 Beispielhaft hier „Auktionideen.de“ -> http://web.archive.org/web/20090501034233/http://www.auktionsideen.de/ideen/bestellung.php
    Der Hinweis auf ein ABO befindet sich dann vergraben in den AGBs. So nicht !!

  26. MeFi Opfer

    Offtopic zu Web Trend Media 🙂

    Vom Inhaber gibt es ein Buch -> http://www.amazon.de/Existenzgr%C3%BCndung-mit-eBay-Mario-G%C3%BCnther/dp/3833408375

    Schaut man sich mal die Kommentare an, fällt auf, dass es 3 mal 5 Sterne gab und 6 mal 1 Stern.
    Wenn man dann mal schaut, wer der 2te Fünf-Sterne-Kommentator ist, viel Spass… 😉
    Nur soviel… er hatte eine Mailadresse auf der auktionsideen.de domain und nimmt auch schon mal Einschreiben an Web Trend Media entgegen 🙂

    Es mag ein Zufall sein, aber wenn man den Namen des 3. Kommentators mit 5 Sternen bei Maps sucht, kombiniert mit dem Sitz der o.g. Firma, erhält man einen Treffer im 15km entfernten Nachbarort…

  27. NurSoHalbRichtig

    Auch ich habe nun von jetzt auf gleich eine „Ankündigung des gerichtlichen Mahnbescheides“ von der mediafinanz AG erhalten.
    Meine Mailadresse ist korrekt, sonst würde mich diese Mail nicht erreichen, der Name und die Adresse jedoch erfunden oder von einem anderen. Ich werde nun alle weiteren Mails ignorieren. Falls mich diese Geldeintreiber weiter nerven, muss ich wohl ein Schriftstück aufsetzen und um die IP-Adresse der damaligen Anmeldung bei save.TV bitten. Soweit ich weiss, ist auch nur diese gerichtlich verwertbar.

  28. Aelwin11

    Hallo an alle die sich Wehren!
    Mir ist das jetzt auch ein paarmal passiert darum hier zusammengefasst meine Erfahrungen:

    1. KEINE PANIK und NICHT ZAHLEN, auch keine Teilbeträge, sonst erkennt ihr den Anspruch an und dann wirds schwierig.
    2. Die Nachricht GENAU lesen – Centbeträge? Unternehmensname (das sind oft mehrere schwarze Unternehmen, die zusammen agieren und sich Adressen gegenseitig zuschieben! Oft heißen die auch ähnlich: z.B. hitmeister und hitseller)? Unzulässige Einschüchterungsversuche (die Schufa darf z.b nicht erwähnt werden, falls das der Fall ist, der Schufa melden).
    2. Im Internet suchen nach: Abzocke + Internet, Verbraucherschutz, den Namen des Inkassobüros, des Unternehmens oder jedweder weiteren beteiligten Partei. Dabei VORSICHT: es gibt auch „fake“ Hilfen, unter anderem eine fake Verbraucherzentralen Seite!!! – Mit etwas Geduld (nein 10 Minuten reichen nicht aus!) findet man massig nützliche Tipps und kann beruhigt schlafen.
    3. Bei Mahnung durch Inkassounternehmen:
    – Nachsehen ob das Unternehmen überhaupt zugelassen ist: http://www.inkasso.de/suche.html
    – Genau prüfen ob die Angaben stimmen, wenn da was seltsam ist, kommt das garantiert von nem Abzocker
    – Ansonsten genauso vorgehen wie bei ner Mahnung vom Unternehmen direkt – das Inkassobüro wird vermutlich so tun als ob es von eurem vorigen Widerspruch nix weiß.
    4. Den Brief der Verbraucherzentralen als Vorlage für Eigenen verwenden. Die Musterbriefe gibts auf den Länderseiten der Verbraucherzentralen, diese unterscheiden sich! Hier gibts relativ viel zu lesen: http://www.vz-nrw.de/UNIQ131947437128369/suche?search=internet+abzocke
    5. Evtl verschiedene Musterbriefe zusammenwurschten! Beim Schreiben darauf achten, dass „hilfsweise“ und „angeblich“ an den richtigen Stellen stehen: Hilsweise bedeutet soviel wie dass ihr das folgende nur schreibt um ganz sicher zu gehen, ihr die Forderung/den Vertrag ja aber oben schon als ungültig erklärt habt (aber dennoch weil ihr so nett seid, noch weitere Gründe anführt warum das Schwachsinn ist was die wollen…). Und angeblich natürlich immer, weil es sonst so interpretiert werden könnte dass ihr dem k*** zustimmt. Wenn es paßt auch selber in die Offensive gehen a lá „wegen arglistiger Täuschung/ offensichtlich um ihre Kunden in die Irre zu führen/ der Vertrag wäre auch wegen Sittenwidrigkeit nichtig, weil Leistung und Gegenleistung offensichtlich in einem krassen Missverhältnis stehen“
    6. Sich im Internet einen Mahnverfahrensbescheid ansehen und nur noch diesem Widersprechen – das ist auch WIRKLICH wichtig weil der Mahnbescheid kommt vom Gericht! Egal ob Urlaub oder nicht! Falls ihr im Urlaub wart und die Frist rum ist, beim Gericht anrufen und die Situation schildern!.
    7. Nie wieder irgendwo im Internet Namen, Email-adressen oder Sonstiges preisgeben ohne vorher über die Seite bzw. deren Betreiber nachzuforschen
    8. GEGENSCHLAG:
    – Die Bank des Unternehmens anrufen/anmailen und ihr Kopien des unseriösen Vorgangs zukommen lassen mit der Bitte das Konto sperren zu lassen,
    – Verbraucherschutz etc. informieren, Erfahungsbericht schreiben
    – Allen Bekannten davon erzählen!

    Konkrete Tipps:
    – sehr gute Seite , auch zum Thema Gegenwehr: http://raubwirtschaft.info/go/b2c-recht-und-gerechtigkeit/musterbriefe/beschwerdebriefe/muster-konto-sperren.html
    – Fluege.de Reiseversicherung – bei ERV Versicherung melden, die hat den Vertrag storniert und das Geld wurde zurücküberwiesen, bzw. wurde der Einzug schon über die Bank rückgängig gemacht, da keine Einwilligung zur Abbuchung dieses Betrags vorlag (sondern nur zur Abbuchung zum Flug). Die Bank fand das gut, dass ich mich gemeldet hab!
    – 2 wöchiges Widerrufsrecht: genau am nächsten Tag um 00:01 die Zahlungsaufforderung bekommen? – schaut mal im Netz wie auf das Widerrufsrecht aufmerksam gemacht werden muß und falls das bei dem Unternehmen nicht der Fall ist dann:- -> „Letztlich mache ich hilfsweise von meinem Widerrufsrecht als Verbraucher Gebrauch. Ihre Widerrufsbelehrung genügt meines Erachtens nicht den gesetzlichen Anforderungen, weswegen ein Widerruf auch nach Ablauf von zwei Wochen noch möglich ist.“

  29. miss_S7

    Hallo,

    ich hab auch Post von denen bekommen habe im Jahr 2010 mal bei Ebay für 16 Euro was gekauft wollte es dann aber nicht mehr habe andere sachen gekauft und bezahlt beim gleichen Verkäufer nur dieses eine Sache wollte ich nicht..

    Und das ging dann auch formlos aber plötzlich ist da der Brief in dem steht Mahnung und hier 67 Euro sind zu zahlen..

    Ich rufe kurzerhand an und teile der Dame mit das ich nie eine Rechnung bekommen habe und wieso da eine Mahnung kommt und das ich damals mit dem Herrn abgemacht hatte die Eine CD-Box nicht zu nehmen.. LEIDER habe ich bereits mein Ebay konto gelöscht und hatte keinerlei beweise ich teilte der Dame mit aus KULANZ würde ich die 16 Euro von mir aus mit 4 Euro gebühren bezahlen wenn ich die Cds auch kriege… die meinte nein ich muss die 67 euro bezahlen ich so ich zahl ein scheiss.. 3 Tage später 2. Mahnung mit Rechnung über 70 EUro

  30. Melina

    Hallo!

    Ich habe heute auch eine Mahnung bekommen und war zunächst einmal richtig geschockt.
    Zur Sache:
    Ich habe mir anfang Janura auf Ebay ein Paar Reithandschuhe gekauft. 5 Tage danach habe ich diese aber wieder, per E-Mail, Stauniert. Seit dem habe ich nichts als Rückmeldung bekommen, weder per Mail noch per Post. Heute kamm dann diese Mahnung, ich solle doch bitte ca 95€ innehalb 10 Tagen bezahlen. Und außerdem hätte ich doch schon auf das Schreiben vom 13.02. reagieren sollen. Ich habe weder das noch sonst was bekommen. Wie bei allen anderen droht mir jetzt ein gerichtliches Mahnverfahren. Leider habe ich die Stauniermail nicht abgespeichert ….
    ich werde nicht bezahlen aber wie verhalte ich mich jetzt ?
    Lg Melina

  31. Karola

    mediafinanz-ag rechnung bekommen habe mich angeblich bei saveTV angemeldet!
    wieder eine neue masche?

Dein Kommentar:

» bevor Du Deinen Senf abgibst...
(solltest Du im eigenen Interesse angeklickt & gelesen haben...)


blog powered by wordpress
Design by Office and IT - Business Solutions
Optimiert durch suchmaschinen-freundlich

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Hilfe

Um meine Seite zu besuchen, mußt Du eine Wahl bzgl. der Cookies treffen.

  • Ale Cookies akzeptieren:
    Da kommt der ganze Tracking-Scheiss...
  • Nur first-party Cookies akzeptieren:
    Nur die Cookies meiner Wordpress-Installation.
  • Alle Cookies ablehnen >:-):
    Gar keine Cookies außer vielleicht so Session-Kram (ansonsten deaktiviere bitte Cookies im Webbrowser).

Mein Versprechen: Datenschutz.

Back