Neues vom Sven Schulze (ihr wißt schon, der „Geldeintreiber“ für Belleros und Co…)

Ts ts ts ts, ich frage mich schon gar nicht mehr, wie tief man als Rechtsanwalt sinken kann (im moralischen Sinne).

Heute habe ich wieder so eine putzige Mahn-Mail bekommen, lautet natürlich wieder auf den armen Oliver…
Da diese Mail trotz wiederholter Bitte der Unterlassung dennoch unverlangt zugesendet wurde, veröffentliche ich die hier mal wieder, damit Geschädigte nicht darauf hereinfallen.

— — —
Betreff: Letzte außergerichtliche Mahnung, AZ. 1147455
Von: Rechtsanwalt Sven Schulze <Kanzlei@Schulze-Inkasso.de>
An: xxxx@lonesomewalker.de
Datum: 22-07-2009 19:40

— — —

Sehr geehrte/r Oliver Götz,

bekanntlich vertreten wir die Firma Belleros Premium Media Limited, Hamburg. Bedauerlicherweise haben Sie zu unserer großen Verwunderung nicht auf unsere bisherigen Mahnungen und Kontaktaufnahmen adäquat reagiert und keine Zahlungen geleistet. Noch immer besteht die Forderung aus Ihrer Inanspruchnahme von 99downloads.de.

Wir haben unserer Mandantin nunmehr empfohlen, das gerichtliche Verfahren zur Titulierung der Forderung unter Aktenzeichen 1147455 einzuleiten.

Unsere Prozessabteilung wird im Falle der erfolgreichen Titulierung der Forderung die Pfändung von Bankkonten sowie die Pfändung von Lohn und Gehalt bei Ihrem Arbeitgeber erwirken.

Letztmals außergerichtlich weisen wir darauf hin, das unsere Mandantschaft nicht auf die Ihnen bekannte Forderung verzichtet und sich vorbehält, alle rechtlichen Möglichkeiten der Beitreibung dieser Forderung in Anspruch zu nehmen.

Um diese für beide Seiten unangenehme und insbesondere für Ihre Seite mit Kosten verbundene weitere Bearbeitung der Forderungssache zu vermeiden, geben wir Ihnen letztmalig die Möglichkeit, die Forderung in Höhe von

110,29 Euro, bis spätestens 05.08.2009 auf unser Konto

Kontoverbindung: Postbank AG

Konto Nr.: 93 12 09
BLZ: 20010020

Bei EU-Überweisungen: IBAN DE17200100200000931209 – BIC PBNKDEFF

unter Angabe des o.g. Aktenzeichens auszugleichen.

Sollten Sie den fälligen Betrag erst nach Fristablauf oder nur in angemessenen Raten bezahlen können, bitten wir uns dies entweder per Email oder schriftlich, gerne auch per Fax, mitzuteilen. Wir können Ihnen in ihrem eigenen Interesse nur dringend raten, sich umgehend mit uns in Verbindung zu setzen.

Für den Fall das Sie den ausstehenden Betrag bereits überwiesen haben, können Sie dieses Schreiben als gegenstandslos betrachten.

Für Rückfragen erreichen Sie unsere Inkassoabteilung unter +49 1805 44510 – 0 oder
per Fax unter der Rufnummer +49 1805 44510 – 09 (0,14 € / Min. aus dem Festnetz; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen, QuestNet)


Mit freundlichen Grüßen

Sven Schulze
Rechtsanwaltskanzlei Schulze

Kanzlei@Schulze-Inkasso.de
Schulze-Inkasso.de
……………………………….
Rechtsanwaltskanzlei Schulze
Rechtsanwalt Sven Schulze

[ Peutestraße 51-53 ]
[ 20539 Hamburg ]

Steuernummer: 22/18009/282
Servicehotline: +49 1805 44 51 00*
Servicefax: +49 1805 44 51 09*

* (0,14 € / Min. aus dem Festnetz; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen, QuestNet)

Zulassungen:
Rechtsanwalt Schulze ist zugelassen beim Hamburger Land- und Amtsgericht und ist vor den gleichen Gerichten der übrigen Bundesländer Deutschlands vertretungsberechtigt. Rechtsanwalt Schulze ist Mitglied der hanseatischen Anwaltskammer.

— — —

Ihr werdet lachen, ich habe da bei der hanseatischen Anwaltskammer mal angerufen, und der Rechtsanwalt existiert WIRKLICH!
(ich dachte bisher ja immer an einen weiteren lustigen Streich der Nutzlos-Branche…)

Nichts desto trotz sehe ich diesem angekündigten gerichtlichen Verfahren sehr gelassen entgegen.
Was soll denn passieren?

Da kommt so ein lustiger Zettel, das Kreuz an der richtigen Stelle, und unter Wahrung der Frist an das entsprechende Gericht zurück.

Ah, da fällt mir ein, die haben ja gar nicht meine postalische Adresse :mrgreen:

95 Kommentare zu “Neues vom Sven Schulze (ihr wißt schon, der „Geldeintreiber“ für Belleros und Co…)”

  1. HKM

    Hi miteinander, hab‘ mich bei 99downloads angemeldet mit total falschen Angaben und habe jetzt von unerem allseitsbekannten Herr Schulze eine Email bekommen- sein Stansart gelabre, aber ich hab trotzdem Schissm, weil er mich vielleicht wegen Betrugs drankriegen könnte. Was soll ich tun?
    PS hab auch mein falsches Gebutsdatum angegeben. bin noch net volljährig.

    ach ja, er ist jetzt bei der Volksbank eG.

  2. emil f

    @nina
    Hallo Nina, es würde sehr viel helfen, wenn du deine mails an info@rechtsanwaltskammerhamburg.de schicken würdest. Schau aber auf jeden Fall, dass nicht irgendwo deine richtige Adresse auftaucht. Wenn der Sven Schulze weiss, dass du Minderjährig bist, und trotzdem mahnt, umso besser! Die Rechtsanwaltskammer braucht BEWEISE für illegales Vorgehen des Sven Schulze.

    @HKM
    red am besten mit deinen Eltern darüber, wie Nina! Schreib dann an Sven Schulze, dass du Minderjährig bist und deine Eltern nichts davon wussten. Wenn da was zurückkommt, ab damit an die Anwaltskammer! Von der kommt dann ein Brief mit einem Aktenzeichen, dass der Fall untersucht wird. Und keine Angst! Es geht dabei nicht darum, ob die Forderung des Sven Schulze berechtigt ist (das kann NUR EIN GERICHT feststellen!!!), sondern nur, ob der S.S. illegale Methoden anwendet!

    Für alle anderen: Die aktuelle Bank, bei der man sich beschweren sollte (Die Sparkasse, BLZ 80580) ist die Sparkasse Lüneburg. Hab meine mail dahin schon losgeschickt.

    Was ich mich noch nicht ganz trau ist die negative Feststellungsklage, weil ich nicht weiss wie zeitintensiv das wird und gegen wen ich die Klage richten müssten (blöderos oder S.S.?). Wenn ich es richtig verstanden habe, müssten die dann das gleiche zahlen als würden sie selber klagen, was sie sich ja wegen der Misserfolgsaussichten nicht trauen!

    PS.: ich steh jetzt bei einer Zahlungserinnerung, drei Zahlungsaufforderungen und zwei letzten Mahnungen, wobei jene die mittleren mails waren.

  3. Bert

    @nina u. @alle

    keine Angst vor einem Rechtsanwalt haben und sich unbedingt dagegen wehren.

    AUF GAR KEINEN FALL ZAHLEN!!!!!!

    und unbedingt die info@rechtsanwaltskammerhamburg.de informieren. Die müssen bombardiert werden mit Beschwerden, dann werden Sie auch tätig.

    Ich bin in Kontakt mit dem Vorstand von denen, und habe Ihnen schon sehr viel Material zukommen lassen, mit dem sie den Schulze Berufpflichtverletzung nachweisen können sollten.

    nochmals – den Paragraphen den Schulze in seiner anwaltlichen Zahlungsaufforderung verwendet dürfte wahrscheinlich missbräuchlich verwendet werden.

    —— ->
    Das Recht zum Widerruf erlischt gemäß §312d Abs. 3 Nr.2 des BGB, wenn der Verbraucher die Ausführung der Dienstleistung selbst veranlasst hat.
    ——
    2. zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher e n t s i e g e l t worden sind,

    http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__312d.html
    —— <-

    Entsiegeln kann man nur Software für den man einen Lizenzschlüssel erhält – und für Freeware gibt es keinen Lizenzschlüssel.

    Außerdem wird dieses Gesetz m.E. auch noch deswegen missbräuchlich verwendet, weil es in diesem Gesetz ja eindeutig um den Widerruf bzgl. den Kauf einer Software und nicht um die Mitgliedschaft in einem Downloadportal geht. Jedoch das überlasse ich der Rechtsanwaltskammer bzw. meinem Rechtsanwalt falls es zu einer Klage kommt.

    Also nochmals – ihr seid im Recht – und sicher nicht Belleros und Schulze

  4. Bert

    ups… seh gerade da ist jetzt beim Upload was rausgeschnitten worden… anscheinend gibts Probleme mit den Pfeilchens (->)

    da der Text aus dem interessantesten Teil meines Postings nicht mehr vorhanden ist nochmal alles in voller Länge

    ….

    @nina u. @alle

    keine Angst vor einem Rechtsanwalt haben und sich unbedingt dagegen wehren.

    AUF GAR KEINEN FALL ZAHLEN!!!!!!

    und unbedingt die info@rechtsanwaltskammerhamburg.de informieren. Die müssen bombardiert werden mit Beschwerden, dann werden Sie auch tätig.

    Ich bin in Kontakt mit dem Vorstand von denen, und habe Ihnen schon sehr viel Material zukommen lassen, mit dem sie den Schulze Berufpflichtverletzung nachweisen können sollten.

    nochmals – den Paragraphen den Schulze in seiner anwaltlichen Zahlungsaufforderung verwendet dürfte wahrscheinlich missbräuchlich verwendet werden.

    ——
    Das Recht zum Widerruf erlischt gemäß §312d Abs. 3 Nr.2 des BGB, wenn der Verbraucher die Ausführung der Dienstleistung selbst veranlasst hat.
    ——

    der Gesetzestext lautet jedoch:

    ——
    2. zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher e n t s i e g e l t worden sind,

    http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__312d.html
    ——

    Entsiegeln kann man nur Software für den man einen Lizenzschlüssel erhält – und für Freeware gibt es keinen Lizenzschlüssel.

    Außerdem wird dieses Gesetz m.E. auch noch deswegen missbräuchlich verwendet, weil es in diesem Gesetz ja eindeutig um den Widerruf bzgl. den Kauf einer Software und nicht um die Mitgliedschaft in einem Downloadportal geht. Jedoch das überlasse ich der Rechtsanwaltskammer bzw. meinem Rechtsanwalt falls es zu einer Klage kommt.

    Also nochmals – ihr seid im Recht – und sicher nicht Belleros und Schulze

  5. Lonesome Walker

    So, und weil das Internet ja auf Nameservern basiert, bin ich gerade dabei, an Hetzner eine Abusemail zu senden.

    Warum?

    Nun, ns2.belleros.de -> Hetzner Rechenzentrum -> Beihilfe zum Betrug

    Mal gucken, was sich so tut, wenn dann auf einmal ein paar Server umziehen…

  6. nina

    ich finde es eine Frechheit das so ein Anwalt noch arbeiten darf!!! Das ist ja nur eine ausnuzung seines Berufes um an mehr Geld zu kommen.

  7. Lonesome Walker

    Und habt Ihr schon mal geguckt, wo schulze-inkasso.de läuft?

    Ich war mal so frei, und habe denen eine Nachricht über das Kontaktformular zukommen lassen:

    Sehr geehrtes Team von 1und1,
    wollen Sie etwas sehr Werbewirksames für Ihr Unternehmen bewerkstelligen?
    Dann lesen Sie sich bitte diesen Blogeintrag hier durch, und überlegen sich, ob Sie diesen Kunden noch weiter in Ihrem Portfolio betreuen möchten.
    – hier der link –
    Mehr als 10.000 Geschädigte würden es Ihnen danken.

  8. nina

    jeden Tag liest man im Internet über mehr und mehr Opfer. Ich finde es lächerlich mit Mahnungen als Anwalt sich das Gehalt „verbessern“ zu wollen das ist einfach nur noch unverschämt und die, die meistens zahlen sind Leute in meiner Altersklasse, wie gesagt ich dachte damals auch daran stillschweigend zu zahlen, aber leider Gottes war es mir zu schade um mein Geld (:

  9. Wilhelm

    Bringt es etwas wenn man gegen den Anwalt Schulze Strafanzeige wegen Unterstützung einer Kriminellen Vereinigung stellt ?

  10. Gesche Kaptanoglu

    Hallo Leute, haben gestern wieder ein „letztes“ Mahnschreiben erhalten, Brief datiert vom 30.09., angekommen am 16.10., Geld sollte bis spätestens 14.10. überwiesen sein, selbstverständlich ist wieder eine andere Bank angegeben, dieses Mal „Die Sparkasse“.
    Habe diesen Brief sofort an die Hanseatische Rechtsanwaltskammer in Hamburg geschickt, da mein diverser Schriftverkehr bereits bei der Staatsanwaltschaft ist.
    Gruß Gesche

  11. Aljofa

    Hallo,
    ich bekomme seit geraumer Zeit Mails von Hr. Schulze.
    Ich werde weiterhin diese ignorieren.

    Das lustige ist, dass ich bei der reg. Name: Test Test angegeben habe, wohnhaft in Testhausen….und genau auf diese Daten ist das schreiben ausgewiesen.

  12. Seli

    War es letzte Woche noch die Sparkasse Lüneburg, so ist es nun Die Volksbank Osterburg Lüchow Dannenberg

    Kontoverbindung: Volksbank eG
    Konto Nr.: 1702 0581 00
    BLZ: 25863489

    Bei EU-Überweisungen:
    Iban: DE62258634891702058100
    Swift/Bic: GENODEF1WOT

  13. nina

    Die haben dauernd eine andere Bank, die Banken werden es nicht so begrüßen Betrügern die Geldsäcke aufzuhalten. 😉

  14. Seli

    Hier mal eine Auskunft der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer:
    Je mehr Leute mit ihren Briefen zur Polizei gehen und den „Herrn“ anzeigen, desto besser!
    Mein letzter Brief war ein regelrechter Drohbrief mit inzwischen dem vierten Bankinstitut. Auch an die Banken und Sparkassen schreiben. Es hilft!! Er wechselt die Banken und Sparkassen jetzt inzwischen in immer kürzeren Intervallen!!

  15. Mustermann

    Hallo,

    schreibt mal an Herrn Schulze und fragt Ihn warum 99downloads nicht mehr im Handelsregister in Hamburg eingetragen sind.

    Nicht zahlen!!

  16. Caro

    Also der lässt wirklich nich nach, 3 wochen hatte ich ruhe, nu geht es wieder los….Das is jetz der email was er mir schickte. und ma wieder andere Bank.

    Sehr geehrte/r Herr/Frau Caro Ema,

    bekanntlich hat mich die Firma OA Online Abrechnungen GmbH, vertreten durch Michael Hopp, Hamburg, mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt. Der geltend gemachte Anspruch ergibt sich aus Ihrem Vertragsschluss über die Nutzung von 99downloads.de vom 26.06.2009. Diese Forderung wurde von der Belleros Premium Media Limited, Hamburg, vertreten durch Stephanie Schneider, an meine Mandatin am 03.09.2009 zediert.
    Leider erfolgte auf mein Schreiben vom 14.09.2009 kein Ausgleich der benannten Forderung.

    Sie zwingen uns damit, diese Forderung unter Aktenzeichen 1285483 für die Nutzung von 99downloads.de an unsere Prozessabteilung weiterzugeben. Dort wird das gerichtliche Verfahren gegen Sie vorbereitet, von dort aus würden auch die erforderlichen Maßnahmen zur Zwangsvollstreckung der Forderung im Falle der erfolgreichen Titulierung eingeleitet.

    Unsere Prozessabteilung wird im Falle der erfolgreichen Titulierung der Forderung die Pfändung von Bankkonten sowie die Pfändung von Lohn und Gehalt bei Ihrem Arbeitgeber erwirken.

    Um diese für beide Seiten unangenehme und insbesondere für Ihre Seite mit Kosten verbundene weitere Bearbeitung der Forderungssache zu vermeiden, geben wir Ihnen letztmalig die Möglichkeit, die Forderung in Höhe von

    110,29 Euro,

    bis spätestens 26.10.2009 auf unser Konto

    Kontoverbindung: Volksbank eG
    Konto Nr.: 1702 0581 00
    BLZ: 25863489

    Bei EU-Überweisungen:
    Iban: DE62258634891702058100
    Swift/Bic: GENODEF1WOT

    unter Angabe des o.g. Aktenzeichens auszugleichen.

    Sollten Sie den fälligen Betrag erst nach Fristablauf oder nur in angemessenen Raten bezahlen können, bitten wir uns dies entweder per Email oder schriftlich, gerne auch per Fax, mitzuteilen.

    ich werde es nicht zahlen, aber so gedanke was noch passiert mach ich mir schon bissi…. Naja werde mich auch hier ma melden info@rechtsanwaltskammerhamburg.de .. Aber ich weiss nich wenn die schon so viele Emails bekommen haben das der Mister schulze so was macht, warum machen die nichts, wie lang wollen die noch warten oder wieviele Emails wollen die noch bekommen, is schon alles ein bissi komisch. Ich hoffe nur das der herr uns ma in RUHE lassen tut, alle kopf hoch und ja nicht ZAHLEN

  17. markus

    hallo,
    wie wärs,nachdem es so viele geschädigte von uns gibt ,auch einmal viele,sehr viele ,wirklich sehr viele mail und das täglich an die kanzlei schulze zu schicken.
    dann hat er wenigstens etwas zu tun.
    UND BITTE NICHT ZAHLEN,KEINE ANGST DER KOMMT SCHON NOCH DRAN, DIE JUSTIZ WARTE SCHON

  18. hjue19

    Hallo , den gleichen Wortlaut wie bei „Caro“ habe ich heute per mail bekommen. War schon Samstag bei der Polizei und habe Anzeige gegen Schulze erstattet. Der Polizei ist der Rechtsanwalt schon bestens bekannt. Auch von mir den Tip: Nicht zahlen!!!

  19. Andreas

    hallo Guten morgen .habe auch gestern wieder eine mail bekommen ,wie bei dem Caro .
    Genau das gleiche steht bei mir drin .mit einer drohung die so aussieht Unsere Prozessabteilung wird im Falle der erfolgreichen Titulierung der Forderung die Pfändung von Bankkonten sowie die Pfändung von Lohn und Gehalt bei Ihrem Arbeitgeber erwirken..

    nicht das ich nacher gekündigt werde , wenn ich erlich bin kreige ich schon angst.

    und PS: vor 3wochen waren es bei mir 93euro ,und jetzt wieder 110 euro .und hatt auch die volksbank .
    meno den muss man doch entlich dran kreigen ,der macht ja echt die nerven kaput

  20. frank moser

    Andreas,

    locker bleiben und lächeln.

    Mir macht dieser Winkeladvokat, der im Dienste der Abzockerfirmen steht, wahrlich keine Angst.

    Ich habe heute wieder Post bekommen, die 5. schriftliche Mahnung (nebst ebensovielen e-mails),

    datiert vom 30. September (!), zahlbar bis 14. Oktober (!).

    Jetzt nocheinmal:

    Wie der schreckliche Sven aus „Wickie der Wikinger“ schmeisst dieser Sven mit ach so schröcklichen Ausdrücken wie Aktenzeichen, Lohnpfändung, Kontopfändung usw. um sich.

    Fakt ist:

    Aktenzeichen gibt es in öffentlichen Behörden – der Schulze ist aber noch immer eine Privatperson, der sein PC-Abzockerprogramm eben mit AZ benennt und das hat GAR NICHTS ZU SAGEN!

    Will der schröckliche Sven an Deine Moneten via Lohn- bzw. Gehaltspfändung kommen, dann muss er schon VOR GERICHT GEHEN!

    Alles andere sind LEERE WORTHÜLSEN, die dazu gebraucht werden, ängstlichen Leuten einen gehörigen Schrecken einzujagen, SONST NICHTS!

    der Weg zur Lohnpfändung ist lange:

    Erst muss der schröckliche Sven 25 Euronen bei Gericht löhnen um an einen (vom Gericht gar nicht geprüften) GERICHTLICHEN Mahnbescheid zu kommen.

    Solltest Du jemals solch einen VOM ZUSTÄNDIGEN GERICHT AUSGESTELLTEN Mahnbescheid bekommen, dann machst Du Dein Kreuzchen in der Rubrik „Einspruch“ und sendest diesen zurück ans Gericht.

    Und JETZT muss der schröckliche Sven seinen Anspruch vor Gericht offenlegen.

    Da Dir dieser Advokat im Dienste der Abzocker sicherlich noch keine ORIGINALVOLLMACHT zugeschickt hat, bist Du schon aus dem Schneider!

    Ich habe die letzten Monate INTENSIV das Internet nach diesen Abzockern und deren Gehilfen durchsucht und ich habe mit einer Ausnahme (verursacht durch einen Formfehler des „Beklagten“) noch keinen Fall gefunden, dass jemand zur Bezahlung an diese virtuellen Fallensteller verurteilt wurde.

    Also, Kopf hoch an alle!

    WOLLEN WIR DIE BESCHEISSEN ODER DIE UNS?

    Die natürlich UNS!

    Also keinesfalls bezahlen!!!!!!!

  21. Max

    Ich kann nur noch über diese Abzocker und den RA Schulze lachen. Mittlerweile freue ich mich schon, wenn ich wieder mal eine E-Mail von dem so bösen Rechtsanwalt bekomme. Habe damals bei der Anmeldung natürlich auch falsche Angaben gemacht. Das heisst, sie haben von mir nur meine IP-Adresse. Um meine korrekte Adresse rauszufinden, müssten sie sich mit meinem Provider in Verbindung setzen. Ich glaube aber kaum, dass dieser die Daten einfach so rausgeben darf. Bin mir 100% sicher, dass sie nichts machen können. Mir tut es aber in der Seele weh, sehen zu müssen, dass die Abzocker immer reicher werden, weil es immer noch Menschen gibt, die einfach zahlen.

    Den Vorschlag, man sollte sich mit den E-Mailadressen von downloads99 und RA Sven Schulze auf allen Abzockerseiten anmelden, fand ich klasse und hat mir ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert. Vielen Dank dafür!

    Das war das Wort zum Sonntag….

  22. Dominik

    Also ich kann auch nur über diesen Schulze lachen. Die Infos im Internet hatten mir sehr weitergeholfen und ich bin fest dazu entschlossen nicht zu zahlen. Die können mich mal. 😉

    Aber finds immer wieder schrecklich, dass so viele auf diese Abzockerseiten reinfallen. Deswegen find ich die Idee mit dieser Internetpolizie die die Politiker ja durchsetzen wollen gar nicht mal schlecht. So könnte das dann vielleicht ein Ende nehmen.
    Aber bis das kommt können noch eine Menge Unschuldiger in die Falle gehen.

    Deswegen an alle Betroffene:
    Nicht zahlen und Ruhe bewahren. Ihr macht euch nur selbst Angst.

    Mfg
    Dominik

  23. emil f

    meld mich zwischendurch mal wieder:

    Ich habe mich bei der Firma Power Mail in Hamburg beschwert, wie die überhaupt dazu kommen, mir Mahnungen vom Schulze zu schicken (was geht das eine andere Firma an, Datenschutz???), und diese noch dazu als Infopost zu deklarieren.
    Der Typ meinte nur, er habe sich anwaltlich beraten lassen (vom Schulze!!! kotz, würgh), und das sei alles ok, der Post liegt ein Musterbrief vor und dieser sei als Infopost durchgegangen. Der Heini steckt also klar mit dem Schulze unter einer Decke!

    Dann wollte ich von der Post wissen, ob man bei Infopost die Annahme verweigern kann und ob das dann wenigstens zusätzlich was für den Absender kostet. Und siehe da:
    Bei Infopost kann man auch die Annahme verweigern. Wichtig ist nur, dass eine „Vorausverfügung“ draufsteht, also etwas wie „Wenn unzustellbar, zurück an Absender“.
    Fehlt der Vermerk, wird der Brief von der Post vernichtet, ansonsten zahlt der Absender zusätzlich 0,22€ pro Brief. Hab meinen gleich angeschaut und uuups, da steht drauf „wenn unzustellbar, mit neuer Adresse zurück“.

    Also wieder mal ein Aufruf: Alle, die eine Infopost von der Firma Power Mail Hamburg bekommen, bitte sofort mit „Annahme verweigert“ in den nächsten Briefkasten.

    Von der hanseatischen Anwaltskammer habe ich jetzt auch den Brief, dass meine sämtlichen Eingaben unter dem bekannten Aktenzeichen EV61/09 an die Generalstaatsanwaltschaft weitergeleitet wurden. Allerdings gibt’s das Aktenzeichen schon recht lang (lt. google), bin gespannt, ob da mal was passiert. Gegen die Stefanie Schneider soll ja angeblich ein Verfahren eröffnet worden sein, deshalb auch das Abtreten aller Forderungen an die Online Abrechnungen GmbH, und wenn ich dran denk, dass der Geschäftsführer erst 23 ist, kommt mir nochmals das Kotzen, tschuldigung! Der Lümmel braucht dringend a gescheide bayerische Watschn!

  24. Sven_Hater

    hey,

    ich bin natürlich auch drauf reingefallen,bekomm auch ständig mails und briefe vom sven,kennt ihr ja.
    aber was mich mal interessieren würde. ich komm gar nicht mehr auf die seite von 99downloads,gibts die seite überhaupt noch, oder hat sie jetzt ne andere adresse? weil wäre nicht allein schon dadurch das die seite gar nicht mehr existiert und man somit gar kein zugriff mehr auf die wunderbare freewaredatenbank,der „vertrag“ hinfällig??? da ja dadurch 99dl gar nicht mehr seinen eigenen „vertragsinhalten“ gerecht wird. in denen ja der zugriff auf die tolle datenbank festgeschrieben ist…
    ich aboniere ja auch keine tageszeitung die dann pleite geht und bezahl die 2 jahre weiter obwohl ich keine zeitung bekomm. oder liegts an meinen browsereinstellungen das ich nicht mehr drauf komm,ich mein nicht das ich gesteigerten wert dardauf lege,geht mir nur darum,das 99dl gar keine leistung mehr anbietet
    lg

  25. emil f

    tja die seite gibt’s noch, aber eine neuanmeldung ist nach wie vor aus juristischen – äh technischen – Gründen nicht möglich 😉 schade. ich wollte doch den sven schulze da anmelden! hat noch jemand eine landing page?

  26. Nenny

    ich bin auch leider auf die seite von http://www.online-downloaden.de reingefallen.ich werde auf keinen fall zahlen .solche geschäfte kann man nur in keim ersticken,wenn jeder geschädigten konsequent und aktiv gegen sie vorgehen,vorallem diese leute nicht auch noch finanziell unterstützen. bis jetzt ist der schulze bei mir noch nicht tätig gewesen. aber wenn es soweit ist,werde ich eine anzeige gegen bardenhagen und schulze erstatten.auf keinen fall zahlen !!!!

  27. emil f

    relativ frisch:

    https://www.ebundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessionid=6141fcb23c74990e2e44a2f46e5dc981&page.navid=detailsearchlisttodetailsearchdetail&fts_search_list.selected=fd204ef98310529d&fts_search_list.destHistoryId=1

    Staatsanwaltschaft Hamburg
    6802 Js 11/09

    Im Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Hamburg (Geschäfts-Nr. 6802 Js 11/09 [7450 Js 226/09]) gegen die Beschuldigten Rechtsanwalt Sven Schulze und Sascha Alexis Schüßler wegen des Verdachts des Betruges im Zusammenhang mit den unter der Firma Belleros Premium Media Limited über die Webseite 99downloads.de angebotenen Internet-Dienstleistungen sind im Wege der Beschlagnahme zum Zweck der Rückgewinnungshilfe für die Geschädigten die nachstehend genannten Vermögenswerte gesichert worden:

    Forderungen des Sven Schulze gegen

    a) die Commerzbank AG, Service Center Pfändungen Dresdner Bank, Koppenstraße 93, 10243 Berlin, aus dem Konto Nr. 200/ 09 383 128 00 bei der Dresdner Bank in Höhe von 63.900,73 € (Stand: 09.06.2009),

    b) die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin, Marienplatz 9, 19053 Schwerin, aus dem Konto Nr. 171 000 9370 in Höhe von 733,50 € (Stand: 24.09.2009),

    c) die Volksbank Osterburg-Lüchow-Dannenberg eG, Amtsweg 4, 29439 Lüchow, aus dem Konto Nr. 170 2058 100 in Höhe von 21.302,91 € (Stand: 06.11.2009).

    Diese Mitteilung soll den Geschädigten die Möglichkeit eröffnen, ihre Rechte geltend zu machen. Eine formlose Anmeldung von Ansprüchen bei der Staatsanwaltschaft hat keine Rechtswirkungen und ist deshalb zwecklos; eine Verteilung gesicherter Werte durch die Staatsanwaltschaft findet nicht statt. Geschädigte, die beabsichtigen, auf die gesicherten Vermögenswerte zuzugreifen, mögen sich mit einem Rechtsanwalt oder einer öffentlichen Rechtsauskunftsstelle in Verbindung setzen. Diese können über die zur Durchsetzung der Ansprüche einzuleitenden zivilrechtlichen Schritte Auskunft erteilen. Die Staatsanwaltschaft ist zur Erteilung weiterer Auskünfte über die von den Geschädigten zu ergreifenden Maßnahmen nicht befugt.

    Es wird darauf hingewiesen, dass die Gesamtzahl der Geschädigten mindestens 2.232 beträgt und sich der Gesamtschaden auf mindestens 246.167,28 € beläuft.

    Etwaige die Sachermittlungen betreffende Akteneinsichtsanträge müssen bei der Abteilung 74 der Staatsanwaltschaft Hamburg unter der Geschäfts-Nr. 7450 Js 226/09 und nach Anklageerhebung gegebenenfalls beim zuständigen Gericht gestellt werden. Bei der Abteilung 68 der Staatsanwaltschaft Hamburg befinden sich unter der Geschäfts-Nr. 6802 Js 11/09 lediglich die die Sicherungsmaßnahmen betreffenden Aktenteile. Durch die Abteilung 68 der Staatsanwaltschaft Hamburg kann wegen der Vielzahl der Geschädigten Akteneinsicht nur bei Abholung der Akte im Dienstgebäude in Hamburg und nur für jeweils einen Tag gewährt werden; eine Versendung kommt – jedenfalls derzeit – nicht in Betracht.

    Weiter wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass die Arrestvollziehung oder Zwangsvollstreckung gemäß § 111g StPO der Zulassung durch das Gericht bedarf.

  28. mono8

    Hallo, miteinander

    Auch ich wurde von diesem Herrn Schulze angefordert eine Summe zu bezahlen.
    Ich habe jedoch falschen Namen Nachnamen sowie Wohnort eingegeben.
    Auf sein Schreiben habe ich mit wenigen Worten geantwortet, dass ich mich zu nichts verpflichtet habe, war das ein Fehler? Denn beim nächsten Schreiben schrieb er mich mit meinem Richtigen Namen an, jedoch beim nachher folgenden wieder mit dem falschen.
    Ich bin sehr unsicher was ich jetzt zu tun habe, denn ich möchte keine Post von diesem Hansel bekommen. Wie wird es jetzt weiter gehen? Gibt es schon welche die diesen Schwachsinn hinter sich haben ?

    Herzlichen Dank im Voraus

    Gruss

  29. emil f

    Zu Antworten war sicherlich nicht das Beste, wenn man dadurch seine richtige Adresse bekannt gibt. Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Forderung des S.S. unberechtigt ist, da nie ein wirksamer Vertrag zustande gekommen ist. Daher entweder passiv: alles weitere, was kommt (ausser gerichtlichen Mahnbescheid per Einschreiben) ignorieren, oder aktiv: Per Einschreiben (mit Rückschein!) Unterlassung weiterer Mahnungen einfordern und bei Nichteinhaltung klagen.
    Am besten dazu immer die Staatsanwaltschaft Hamburg ins CC.

  30. mono8

    Also ich habe meine Adresse nicht bekannt gegeben.
    Er schrieb nur meinen richtigen Namen, aber er schrieb es klein.
    Ich denke nicht, dass Herr Schulze an dem Brief persönlich sass sondern der Brief via Computer an alle reingetappten verschrieben wird. Also denkst du ich habe nichts weiteres zu befürchten?
    Ich möchte nämlich eigentlich in so jungen Jahren noch keine rechtlichen Probleme bekommen. Einfach alles ignorieren?
    Und hat er mit meinem kleingeschriebenen Namen auch direkt meine Adresse?

    Gruss

  31. nina

    Das er die Adresse hat ist unwarscheinlich weil du nicht die einzige sein wirst die genau diesen Namen hat. Alleine unter meinem vor- und Zunamen gibt es 3 Leute die in Frage kommen also brauchst du genauso keine angst zu haben. Falls er deine Adresse aber doch bekommen sollte (was die Warscheinlichkeit von 0.01% hat) musst du darauf nicht reagieren und rechtliche Probleme kannst du bei einem Betrüger nicht bekommen. Der traut sich nicht vor Gericht weil er dann ziemlich sicher den Prozess verlieren würde. Wenn wirklich ein Gerichtlicher Mahnbescheid kommt (was soweit ich weiß noch keinem passiert ist vom Schulze) einfach das x an der richtigen Stelle (Einspruch (; ) und schon wirst du deine Ruhe haben.

    Liebe Grüße nina

  32. mono8

    Okay, Danke dir viel Mals jetzt kann ich wieder in Ruhe schlafen und muss mir keine Gedanken mehr machen. 😀
    Gruss

  33. mono8

    Und weiss jemand wann die Briefe bzw. E-Mails aufhören?

  34. nina

    nein manche schreiben nach der 10.mail aber bei mir war bis jetzt die 8. mail o.o

  35. mono8

    Wäre E-Mail Adresse löschen eine Option?

  36. Ansgar

    Hr. Schulze ist für mich ein wirklich hochkarätig Krimineller. Leider ist unsere Justiz
    nur sehr schwerfällig und es hat lange gedauert, bis hier strafrechtlich jemand aktiv wurde.

    Das Schlimme ist: Seriöse Anbieter im internet leiden ungemein unter solchen Typen.
    Wie kann so jemand überhaupt noch eine Zulassung vor der Rechtsanwaltskammer Hamburg haben ?

    Bleibt zu hoffen, – und daran glaube ich , das dieser Mensch mit seinem Namen für eine
    unendliche Ewigkeit gebrandmarkt ist und sich wünschen wird, dies nie getan zu haben.

    Viele Grüße

  37. Lonesome Walker

    Keine Sorge, dafür ist doch ein Weblog da… 😉

  38. Michaela

    Meine Tochter hat auch ein Schreiben von diesem netten Herrn bekommen.Bei der Konsumentenberatung der Arbeiterkammer ( wir wohnen in Österreich) wurde uns geraten auf solche Forderungen gar nicht erst einzugehen. Also nichts machen. Jetzt hatten wir ein Jahr Ruhe. Vor einer Woche hat er wieder einen Brief geschrieben mit der Drohung ein Verfahren beim österreichischen Kreditschutzverband einzuleiten. Er wird auch in Zukunft nichts von uns hören. Also lasst euch bloß nicht einschüchtern.
    Viele Grüße

  39. nina

    es is lächerlich das es dauernd heißt, bis dann und dann hast du zeit und dann kommt wieder lange zeit nichts. monate darauf kommt dann erst wieder etwas wie „letztes mahnschreiben“ usw… eig. nichts als lächerlich

  40. Richard

    Hallo Lonesome Walker, wo ist denn mein Kommentar vom 07.01. geblieben.

  41. Lonesome Walker

    Möglicherweise Spam Karma gefressen…

  42. Gesche Kaptanoglu

    Ich habe heute einen Brief von der Hamburger Polizei bekommen, Antwort auf meine diversen Schreiben an die Anwaltskammer in Hamburg.
    Nun kommt wohl endlich etwas Fahrt auf. Ich soll die Rechnungs-Nummern von der Belleros angeben, es werden präzise Angaben verlangt und es wird gefragt, ob ich den Herrn anzeigen will, was wohl klar ist. Der Menge der Beschwerden nach, wird es wohl eine Sammelklage geben.

    Hoffentlich haben wir nun alle Ruhe!

  43. HMK

    Ich habe an die rechtsanwaltkammer geschrieben. die haben mein Schreiben als eine Anzeige gesehen. die haben geschrieben, dass der fall an die Staatsanwaltschaft geschickt wird. seit dem bekomme ich auch keine e-mails mehr.

  44. HMK

    lasst euch nicht veräppeln!!! einfach nicht zahlen. wenn der Terror dann immer noch weiter geht, einfach eine e-mail an die Rechtsanwaltskammmer Hamburg schicken. dann bekommt man auch keine e-mails mehr.

  45. Niklas

    Genau so habe ich es gemacht. Einfach nicht gezahlt. Ich habe mich zeitgleich auch von der Verbraucherzentrale beraten lasse, die waren eine große Hilfe!

Dein Kommentar:

» bevor Du Deinen Senf abgibst...
(solltest Du im eigenen Interesse angeklickt & gelesen haben...)


blog powered by wordpress
Design by Office and IT - Business Solutions
Optimiert durch suchmaschinen-freundlich

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Hilfe

Um meine Seite zu besuchen, mußt Du eine Wahl bzgl. der Cookies treffen.

  • Ale Cookies akzeptieren:
    Da kommt der ganze Tracking-Scheiss...
  • Nur first-party Cookies akzeptieren:
    Nur die Cookies meiner Wordpress-Installation.
  • Alle Cookies ablehnen >:-):
    Gar keine Cookies außer vielleicht so Session-Kram (ansonsten deaktiviere bitte Cookies im Webbrowser).

Mein Versprechen: Datenschutz.

Back