Photoshop Sunburst-, Sonnenstrahlen- oder Sonnenschein-Effekt Teil 2

So, nachdem ich gestern zu groggy war, hier die zweite Möglichkeit, so einen Sunburst oder Sonnenstrahl-Effekt zu erstellen.

Bild wieder mit der gewünschten Größe anlegen, auch hier bitte quadratisch anlegen.
(Grund-)Farbe des Bildes ist, welche später die größere Fläche einnehmen wird; in diesem Falle hier also grau.
Als Vordergrundfarbe im Photoshop selektieren wir die Farbe, welche die Strahlen später bekommen sollen.
In meinem Falle also ein Blau.

Grundeinstellungen nach Farbwahl

So, jetzt wählt man das „Eigene-Form“-Werkzeug.
Beim neuen Photoshop kriegt man das, wenn man längere Zeit mit der Maus auf ein Symbol gedrückt hält.
(ist in meinem Falle im „Rechteck-Werkzeug“ mit drin…)

Eigene Form waehlen

Dann sollte man aufpassen, daß „Formebenen“ gewählt ist
(in meinem Bild ganz oben links das Symbol);
anschließend wählt man dann diese komische Sonnen-Form aus.

— — —

Jetzt kommt der erste haarige Moment:
zieht mit der Maus bei gedrückter linker Maustaste diese Sonnenform von links oben nach rechts unten, von mir aus auch von rechts oben nach links unten…

Sollte dann so aussehen:

aufgezogene Sonnen-Form

Jetzt im Menü:
Bearbeiten -> Pfad frei transformieren anklicken.
Daraufhin sollten an den 4 Ecken und Seitenkanten kleine Quadrate erscheinen.
Bitte die Shift-Taste gedrückt halten und das rechte (oder linke) obere Quadrat mit gedrückter linker Maustaste anklicken, gedrückt halten, und diagonal schräg nach oben ziehen.
Somit sollte die Sonnenform dann überproportional vergrößert werden.
Jetzt noch das Objekt ungefähr mittig ausrichten

Sieht so aus:

Sonne groesser skaliert

— — —

Jetzt kommt ein Schritt, der schwer zu beschreiben ist:

nach der Vergrößerungs- und Zentrier-Aktion bitte das Werkzeug:

Direktauswahl

verwenden.
Das ist der weisse Maus-Zeiger, der mit dem Pfadauswahl-Werkzeug (der schwarzen Pfeilspitze) gruppiert wurde.

Jetzt zieht ihr ein Quadrat um alle Innen-Punkte der Sonne.
Am besten, einfach ein Quadrat ziehen, das genau deckungsgleich mit der Grundfläche des Bildes ist
(in meinem Falle hier der dunkelgraue Hintergrund!)

NICHT einfach alles markieren!
Nur die INNEREN Punkte!

Sieht dann so aus:

richtige Innenpunkte markiert

Wenn es bei Euch so aussieht, dann ist es falsch:

falsche Innenpunkte markiert

— — —

So, jetzt wird noch einmal ein klein wenig haarig:

im Menü: Bearbeiten -> Punkte frei transformieren auswählen.
Jetzt erscheint erneut eine sehr große Selektion.

Die Tasten Shift und Alt gedrückt halten, und einen der ÄUSSEREN Eckpunkte mit der linken Maustaste angeklickt bis ins Zentrum ziehen.
(also das exakte Gegenteil von der vorherigen Aktion, in der die Form größer gemacht wurde)

Man sieht hier sehr schnell, welchen Effekt das hat.
Die Mitte hat man dann getroffen, wenn das Quadrat in der Mitte, welches immer kleiner wird, plötzlich wieder größer wird.

Sollte dann so aussehen:

Sonnenstrahlen / Sunburst mit Photoshop

Jetzt kann man noch die Farbe des Hintergrundes oder der Formebene ändern, um so den gewünschten Farbeffekt zu erzielen.

fertiger Sunburst mit Photoshop

Und, Ergebnis total anders als in meinem ersten Tutorial.
Einfach selbst aussuchen, was einem besser gefällt.

Dein Kommentar:

» bevor Du Deinen Senf abgibst...
(solltest Du im eigenen Interesse angeklickt & gelesen haben...)


blog powered by wordpress
Design by Office and IT - Business Solutions
Optimiert durch suchmaschinen-freundlich

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Hilfe

Um meine Seite zu besuchen, mußt Du eine Wahl bzgl. der Cookies treffen.

  • Ale Cookies akzeptieren:
    Da kommt der ganze Tracking-Scheiss...
  • Nur first-party Cookies akzeptieren:
    Nur die Cookies meiner Wordpress-Installation.
  • Alle Cookies ablehnen >:-):
    Gar keine Cookies außer vielleicht so Session-Kram (ansonsten deaktiviere bitte Cookies im Webbrowser).

Mein Versprechen: Datenschutz.

Back