Rechtsanwaltskanzlei Schulze kanns nicht lassen…

Heute habe ich wieder eine lustige Email erhalten…
Die ist so lustig, ich mußte danach meinen Bildschirm säubern, weil ich meinen Kaffee draufgeprustet habe…

Also, hier die Email, und direkt darunter meine Antwort:
— — —
Betreff: Re: [VD#2009070310003355] Anwaltliche Mahnung / AZ 1147455
Von: Rechtsanwaltskanzlei Schulze <Kanzlei@Schulze-Inkasso.de>
An: „Lonesome Walker“ <xxxx@lonesomewalker.de>
Datum: 03-07-2009 12:06
— — —
Sehr geehrte/r Lonesome Walker,

vielen Dank für Ihre Nachricht an die Rechtsanwaltskanzlei Schulze in Hamburg.

Wir finden es wenigstens verwunderlich, das Sie erst jetzt vorbringen, eine unbekannte dritte Person hätte Ihre Daten missbraucht.

Nichts desto trotz sind wir Ihnen für Ihren Hinweis auf die Täuschung über Ihre Identität sehr verbunden. Selbstverständlich werden wir im Interesse des Rechtsverkehrs die Falscheingabe auch strafrechtlich belangen.

Die Anmeldung unter Täuschung über die Identität des Vertragspartners stellt unter Umständen eine Straftat nach § 269 StGB dar und ist auch von Relevanz für einen eventuellen Eingehungsbetrug zu unseren Lasten.

Wir möchten Sie daher bitten, uns auf dem Postweg die beigefügte Erklärung in unterschriebener Form zukommen zu lassen, mittels derer Sie versichern, sich nicht für das benannte Serviceangebot gemäß der Ihnen vorliegenden Rechnung angemeldet zu haben.

Wir werden die aus dem Vertrag resultierenden Forderungen durchsetzen, gleichzeitig aber auch im Interesse beider Vertragsparteien strafrechtliche Schritte gegen die Person einleiten, die Ihre Daten zur Anmeldung bei uns missbraucht und uns über Ihre Identität getäuscht hat.

Die beiliegende Erklärung dient damit sowohl Ihrem als auch unserem Interesse.

Rein vorsorglich möchten wir Sie aber auch darauf hinweisen, dass wir die für die Recherche entstehenden Kosten im Rahmen eines Schadenersatzanspruches geltend machen werden, wenn sich anhand der mit ausdrücklicher Zustimmung des Nutzers gespeicherten IP-Adresse herausstellt, dass Sie entgegen der nachfolgenden Erklärung doch die Anmeldung durchgeführt haben sollten.

Zur Information verweisen wir auf § 269 Abs. 1, 2 StGB – Fälschung beweiserheblicher Daten.

(Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr beweiserhebliche Daten so speichert oder verändert, dass bei ihrer Wahrnehmung eine unechte oder verfälschte Urkunde vorliegen würde, oder derart gespeicherte oder veränderte Daten gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar(…)

Sollten Sie also kein Vertragsverhältnis mit uns eingegangen zu sein, so lassen Sie uns bitte folgendes Schreiben zukommen:


Postanschrift:

Rechtsanwaltskanzlei Schulze
[ Peutestraße 51 – 53 ]
[ 20539 Hamburg ]
[ Deutschland ]

Hier mit bestätige ich, [Vor- und Nachname gem. Personalausweis], dass ich mich nicht bei [??Projektname?] angemeldet habe.

Sollte sich doch herausstellen, dass ich die Anmeldung getätigt habe,
hafte ich für die angefallenen Gerichts- und Ermittlungskosten der Rechtsanwaltskanzlei Schulze in Höhe von 200 Euro incl. der gesetzlichen MwSt.

Datum, Ort, Unterschrift
[IHR NAME]

Für Rückfragen stehen wir Ihnen auch gerne persönlich unter den unten angegebenen Kontaktdaten zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Forderungsservice
Rechtsanwaltskanzlei Schulze

Kanzlei@Schulze-Inkasso.de
Schulze-Inkasso.de
……………………………….
Rechtsanwaltskanzlei Schulze
Rechtsanwalt Sven Schulze

[ Peutestraße 51 – 53 ]
[ 20539 Hamburg ]

Servicehotline: +49 1805 445 100*
Servicefax: +49 1805 445 100 – 9*

* (0,14 € / Min. aus dem Festnetz; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen, QuestNet)

Zulassungen:
Rechtsanwalt Schulze ist zugelassen beim Hamburger Land- und Amtsgericht und ist vor den gleichen Gerichten der übrigen Bundesländer Deutschlands vertretungsberechtigt. Rechtsanwalt Schulze ist Mitglied der hanseatischen Anwaltskammer.

— — —

Lustige Email, nicht wahr?

Vor allem der Platzhalter für den [Projektname]

ROFL, nachdem ich meinen Bildschirm saubergeputzt habe (Riesensauerei, Kaffee mit Zucker kann ganz schön klebrig sein…), habe ich dem lieben Rechtsanwalt (der ja altbekannt ist) folgende Antwort gesendet:

— — —

Sehr geehrter Herr Schulze,

wenn Sie nicht so technisch unbegabt wären, würden Sie feststellen können,
daß ich Ihnen bereits mehrmals mitgeteilt habe, daß hier wohl Datenmißbrauch
vorliegt.
Entsprechende ausgegangene Emails habe ich archiviert.

Beigefügt haben Sie übrigens auch nichts (oder meinen Sie das da unten
dran???), und ich würde Ihnen auch nichts unterschreiben, da Sie trotz
besten Wissens einen Mandanten vertreten, der für seine Betrügereien auch
öffentlich bekannt ist.
Klar, es steht Ihnen frei, sich Ihre Mandanten auszusuchen, aber soetwas
wirft halt auch immer einen entsprechenden Schatten auf Ihren Namen/Ihre
Kanzlei…

Am Besten, Ihr Mandant wird Anzeige erstatten, und dann werden Sie ja sehen,
wie weit das Ganze gehen wird.

Wünsche Ihnen noch angenehme Geschäftsbeziehungen mit Ihrem Mandanten.

Lonesome Walker
— — —

So, rechtlich ist es ja so, daß ich mir nichts zu Schulden habe kommen lassen.
Warum sollte ich denen dann IRGENDETWAS unterschreiben?

Noch dazu hat diese Anwaltskanzlei ja eine 01805er Nummer, sehr seriös.
Ist das überhaupt ein Anwalt?
Eine Webseite kann ich auch basteln, und bin deswegen noch lange keiner…

Von daher, mir fehlt schon mal als erstes eine Vollmacht, die überhaupt bestätigt, daß er den Mandant vertritt; dann noch, welcher Mandant das genau ist.
(geht aus dieser lustigen Email ja noch immer nicht hervor…)

Daher:
lieber Herr Schulze, ich denke, es wäre sehr zu Ihrem eigenen Vorteil, gewisse Sachen mal zu überdenken…
Muss das wirklich sein, daß ich heute Ihre Domain auf eine globale Email-Blacklist gesetzt habe?
Das, was Sie hier versenden, ist SPAM, unverlangt zugesendete Werbung.

Häh, wie, Werbung?

Ja, für mich sieht das so aus wie Werbung für Ihre Kanzlei.
Ich habe Ihnen ja bereits in der Vergangenheit einige Emails zukommen lassen, in denen ich Sie aufgefordert habe, das zu unterlassen.
(es gibt ja den netten Postweg, oder nicht???)

Oder haben Sie für den postalischen Weg keine Adresse…?

Das ist aber dumm…
(und zugleich auch das Problem Ihres Mandanten)

Daher nocheinmal (aber diesmal WIRKLICH das letzte Mal):
unterlassen Sie es, mir weitere sinnlose Emails zu senden, ansonsten sehe ich mich wirklich gezwungen, meinen Rechtsbeistand einzuschalten.
Dieser kostet richtig Geld, und ich glaube, die Kosten hierfür wird dann wohl Ihre Kanzlei/Ihr Mandant tragen…

In diesem Sinne…

Nachtrag:
mein Lieblings-Plugin ist aber auch wirklich böse

6 Kommentare zu “Rechtsanwaltskanzlei Schulze kanns nicht lassen…”

  1. Oliver Götz

    Gestern Abend hat mich die KGB wieder auf 2 Nutzlosseiten angemeldet, wo ich bereits schon mehrmals unberechtigt angemeldet wurde, jedenfalls was mir gestern bekannt bzw. mir zugeleitet wurde.

    Ich reagiere auf das Gewäsch von diesen Nutzlosanbietern und deren Inkasso-/Anwaltsfuzzies gar nicht (mehr). Man weiß ja schon länger, das dies nichts bringt mit solchen zu kommunizieren. Irgendwann hört das Inkasso-Stalking von allein auf. Und wenn die doch wirklich mal wieder einen Versuchsballon mit einem Gerichtlichen Mahnbescheid starten, widerspreche ich dem einfach innerhalb von 14 Tagen.

  2. Fredi Groene

    Hallo Lonesome Walker,
    habe jetzt auch eine Zahlungsaufforderung von diesem Rechtsverdreher bekommen.
    bin auch von 99downloads reingelegt worden.bin über etliche lockseiten bei denen gelandet und in die abzöcke falle getappt. habe sofort den angeblich „rechtsgültigen“ vertrag widerrufen und per einschreiben die Zahlungaufforderung zurückgewiesen. und nun kommt der feine herr schulze daher und meint er kann mich einschüchtern.habe denen geschrieben, das daß was sie machen abzocke und betrug ist und ich nicht zahle. der verbraucherschutz rät mir auch dazu.
    jetzt werde ich mal abwarten was da noch kommt.

  3. 1ALF

    Habe seit Mai ein Problem mit 99downloads, jetzt mit diesem feinen Herrn Sven S. Mich wundert´s nicht in unserem schönen Land, wenn in der Gesetzgebung/Bundestag sich nur solche „Experten“ auf Staatskosten tummeln. Ist schon komisch, mir ist da bis jetzt noch kein Arbeiter oder geschweige selbstständiger Handwerksmeister bekannt geworden, der mit seiner Hände Arbeit ehrliches Geld verdient… und dann noch in diesem Gremium sich tummelt – sollte es so sein, dann wäre ich für eine Berichtigung dankbar! Ku.

  4. Lonesome Walker

    Ich muß Dich leider enttäuschen:

    bundestag.de/mdb/statistik/berufe.html

    Wobei Du Dir sicher sein kannst, die Handwerker sitzen nicht an neuralgischen Stellen.
    (wäre ja zu fatal *g* )

  5. Goldi

    Habe auch schon ein halbes Dutzend Mails und zwei Schreiben von denen. Letzteres als „Anwaltliche Zahlungsaufforderung“ mit absolut identischem Text und Forderung wie bei allen Vorschreibern. Dummerweise haben die sich einen lustigen faux pas geleistet mit dem Satz: “ Meine Mandantin hat den Betrag aus dem mit Ihnen geschlossenen Betrag bereits mehrmals angemahnt, erstmalig am 01. 01. 1970″! Ich denke mal, diese Forderung ist damit schon längst verjährt! Außerdem wurde dieses Schreiben per Infopost versandt, schon daraus kann man schließen, dass davon täglich größere Stückzahlen gleichlautender Briefe zum Versand kommen.
    Vielleicht können wir alle mal an SAT 1 – Sendung Akte 09 – schreiben. Die befassen sich immer am Dienstag in dieser Sendung mit solchen Abzockfirmen. Schon einige Staatsanwaltschaften haben sich darauf hin mit diesen dubiosen Firmen beschäftigt und denen das Handwerk gelegt. Ich glaube, dass wir als Geschädigte im Moment ganz gute Karten haben! Also Kopf hoch und nicht verzweifeln!

  6. Was haben ein Anwalt, ein Wolfskin und 99downloads.de gemeinsam? « Leben & Blog

    […] hat der Kindergarten hoffentlich ein […]

Dein Kommentar:

» bevor Du Deinen Senf abgibst...
(solltest Du im eigenen Interesse angeklickt & gelesen haben...)


blog powered by wordpress
Design by Office and IT - Business Solutions
Optimiert durch suchmaschinen-freundlich

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Hilfe

Um meine Seite zu besuchen, mußt Du eine Wahl bzgl. der Cookies treffen.

  • Ale Cookies akzeptieren:
    Da kommt der ganze Tracking-Scheiss...
  • Nur first-party Cookies akzeptieren:
    Nur die Cookies meiner Wordpress-Installation.
  • Alle Cookies ablehnen >:-):
    Gar keine Cookies außer vielleicht so Session-Kram (ansonsten deaktiviere bitte Cookies im Webbrowser).

Mein Versprechen: Datenschutz.

Back