Dies ist das Archiv für Februar 2010.

Usage: file [-bcikLhnNsvz] [-f namefile] [-F separator] [-m magicfiles] file…

Abgelegt unter Code am 28.02.2010

Wow, heute hab‘ ich den ganzen Tag versemmelt, den Schuldigen für folgende Fehlermeldung zu finden:


Usage: file [-bcikLhnNsvz] [-f namefile] [-F separator] [-m magicfiles] file...
file -C -m magicfiles
Try `file --help' for more information.

Und dreimal dürft Ihr raten, wer da so beschissen programmiert…
http://code.google.com/p/timthumb/ <- WordPress-Plugin

Naja, mir war das schon seit dem Zeitpunkt klar, seitdem die Entwickler von WP alles immer nur verschlimmbessern.
(ja, mir ist klar, das ist eine Extension und nicht WP selbst; aber wer das mit dem Timeout von Pings und Trackbacks mal selbst erforscht hat, wird verstehen was ich meine…)

Anyway, wenn Ihr den Fehler auch im Log findet, sucht den Trottel, der sich dieses shitty Plugin installiert hat…


Die Rückkehr der Kindergartenbande?

Abgelegt unter Aufklärung, Kindergartenbande, Vermutungen am 11.02.2010

Menno, da freut man sich, daß ein Spammer/Samer mal weg von der Bildfläche ist, aber anscheinend zu früh gefreut…

Auszug aus der gestrigen Mailbox:
— — —
Von : Bushido Junkload Limited <junkload@mail2webmaster.com>
Betreff : Ihre offene Rechnung! Letzte Mahnung!
Datum : 10.02.2010 6:25
An : jens.unterkoetter@xxxx.xx <jens.unterkoetter@xxxx.xx>;
CC : usch@xxxxxxx-xxxx.de <usch@xxxxxxx-xxxx.de> claus.frickemeier@xxxxxx-xxx.de <claus.frickemeier@xxxxxx-xxx.de> mahnung@forderungseinzug.de <mahnung@forderungseinzug.de> xxxxx@ersguterjunge.de <xxxxx@ersguterjunge.de> marx896@xxx.com <marx896@xxx.com>

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben sich beim Anbieter Junkload angemeldet und sind nun verpflichtet, eine Anmeldegebuehr zu bezahlen. Auch wenn Sie moeglicherweise nichts von dieser Anmeldung wissen, weil Sie vielleicht aus Versehen auf dieser Seite waren, sind Sie trotzdem verpflichtet zu zahlen.

Junkload ist ein Service von Musik-Star Bushido, welcher fuer die Firma Electronic Arts arbeitet und Sims-Spiele online verkauft. Die Anmeldegebuer betraegt 100 Euro, was Sie den AGB entnehmen koennen. Da Sie die Anmeldegebuehr nicht rechtzeitig bezahlt haben, muessen wir Ihnen zusaetzlich 50 Euro Strafgebuehr berechnen, sodass Sie jetzt insgesamt 150 Euro zahlen muessen.

Wir bitten Sie, den geforderten Betrag inklusive Strafgebuehr zu bezahlen, da wir ansonsten rechtlich gegen Sie vorgehen werden. Es wird im Fall einer Zahlungsverweigerung ein polizeiliches Ermittlungsverfahren wegen Betrug gegen Sie eingeleitet werden, und Ihnen drohen ausserdem Eintraege bei der Schufa.

Wir haben Ihre IP-Adresse 85.212.48.247 gespeichert und koennen Sie damit eindeutig identifizieren und rechtlich verfolgen.

Also zahlen Sie jetzt bitte 150 Euro und ersparen Sie sich Aerger, denn Bushido hat gute Anwaelte!

Ihre Zahlung entrichten Sie bitte innerhalb von 7 Tagen per Barscheck an die unten genannte Adresse. Sollten Sie nicht zahlungsfaehig sein, senden Sie bitte eine schriftliche Begruendung an die unten genannte Adresse.

Sollten Sie nicht reagieren, werden wir Sie rechtlich verfolgen, was im schlimmsten Fall sogar mit einer Gefaengnisstrafe enden kann.

Wir bitten Sie auch davon abzusehen, uns zu drohen, denn das werden wir ebenfalls strafrechtlich verfolgen. Die Fernsehsendung Akte bei Sat 1 und sonstige Verbraucherschuetzer (BooCompany und co.) werden Ihnen nicht helfen koennen, denn wir sind im Recht!

Mit freundlichen Gruesse

Junkload
c/o Michael Burat & Ronny Neugeboren
Borsigstr. 35
63110 Rodgau

Streamtaiment Limited
31/F The Center
99 Queens Road Central
Hong Kong
www.junkload.de
———-
Get the Free email that has everyone talking at mail2world.com
Unlimited Email Storage – POP3 – Calendar – SMS – Translator – Much More!

Muhahahahaha, wie wenn ICH Angst vor Bushido hätte…
Aber hey, es soll ja wirklich Leute geben, die auf so Nepperei hereinfallen.


Scalix 11.4.6 anyone?

Abgelegt unter EDV am 06.02.2010

Boah, schon 2 Tage immer wieder frickelfrickel, und noch keine befriedigende Lösung in Sicht…

Ich will ’nen internen Scalix-Server, der mit sendmail nach draussen schickt, und mit fetchmail die Mails von den Postboxes draussen die nach drinnen verschiebt.

Eigentlich nichts Ungewöhnliches…

Tja, zuerst hieß es dann sich mal von Lenny zu verabschieden, da es die guten Tutorials nur für Etch gibt.
Okay, der Einschnitt ging ja noch.
Als ich dann aber festgestellt habe, daß Debian unsupportet ist, weil es halt auch wirklich nur shitty zum Laufen gebracht werden kann, da habe ich mich dann Richtung SLES orientiert.
Der erste Fehler war, es mit dem 11er zu versuchen.
Ging natürlich gehörig in die Hose, lediglich der 10er tut seinen Dienst, also gleich ma die ISO’s mit SP3 verwenden…

Okay, die Installation von Scalix selbst war dann ein Klickthrough, da sofort die GUI aufpoppte.
Wer da falsch klickt, sollte lieber bei Windows bleiben.

So, User anlegen, externe Mail zuweisen, kein Problem.
Fetchmail zu überzeugen, die Mails zu holen, für einen Debian-Alien wie mich eher umständlich, aber es tut erst mal.
Testmails von draussen flutschen in das Userpostfach, heureka, wenigstens eine Erfolgsmeldung.

Gut, jetzt sendmail zu überzeugen, den Smarthost zu verwenden, da hänge ich im Moment.
Alle Tutorials zeigen da eine andere Lösung, und ich habe schon die ersten 10 durch, ohne Erfolg 🙁
(da liebe ich mir mein Debian, es gibt da auch viele Lösungen, aber die funktionieren dann auch (fast) alle 🙂 )

Vielleicht hat der eine oder Andere auch seine Erfahrungen damit gemacht…?

Nachtrag am 24.02.2010:
so, der Server schnurrt wie er soll, inklusive Outlook-Connector, CalDav auf dem iPhone, und wahrscheinlich werde ich übermorgen die Lizenz für ActiveSync einspielen 🙂



blog powered by wordpress
Design by Office and IT - Business Solutions
Optimiert durch suchmaschinen-freundlich

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Hilfe

Um meine Seite zu besuchen, mußt Du eine Wahl bzgl. der Cookies treffen.

  • Ale Cookies akzeptieren:
    Da kommt der ganze Tracking-Scheiss...
  • Nur first-party Cookies akzeptieren:
    Nur die Cookies meiner Wordpress-Installation.
  • Alle Cookies ablehnen >:-):
    Gar keine Cookies außer vielleicht so Session-Kram (ansonsten deaktiviere bitte Cookies im Webbrowser).

Mein Versprechen: Datenschutz.

Back